TSV Hartberg lässt Entscheidung des Protestkomitees prüfen

Gang zum Neutralen Schiedsgericht noch offen - Volle Konzentration auf sportliche Ziele

Hartberg (OTS) - Der Vorstand des TSV Hartberg nimmt die negative Lizenz-Entscheidung des Protestkomitees zur Kenntnis, so Obmann Erich Korherr. Nach einer Sitzung noch Dienstag am Abend beschloss der Vorstand einstimmig, das vorliegende Urteil von unabhängigen Experten prüfen zu lassen. Eine Entscheidung, ob man bis zum 22. Mai Klage beim Ständigen Neutralen Schiedsgericht einbringen werde, ist daher noch offen.

TSV Hartberg Präsidentin Brigitte Annerl erklärte nach der Sitzung: „Wir werden nach der Prüfung durch unabhängige Experten über die weitere Vorgehensweise entscheiden. Fakt ist, dass uns seitens der Bundesliga noch vor Lizenzvergabe die Auslagerung des Spielbetriebs genehmigt wurde und die eingereichten Budgets von unabhängigen Wirtschaftsprüfern bestätigt sind."

Der sportliche Fokus liegt nun auf dem wichtigen Spiel gegen den direkten Gegner SV Ried diesen Freitag. Dazu Kapitän Siegfried Rasswalder: "Die Mannschaft konzentriert sich voll und ganz auf den sportlichen Erfolg. Unser Ziel ist klar: Der Vizemeister Titel! Wir wollen sportlich den Aufstieg fixieren."

Rückfragen & Kontakt:

TSV Hartberg
Kurt Riedl
Tel +43 664 4232646
www.tsv-hartberg-fussball.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002