Plattform „Frauen im ORF“ vergibt „Lila Limette“

Wien (OTS) - Die Task Force der Plattform „Frauen im ORF“ vergibt zum fünften Mal den ORF-internen Preis „Lila Limette“ an ORF Produktionen. Ausgezeichnet werden Beiträge aus TV, Radio und Online, die in Hinblick auf gendersensible Berichterstattung Defizite aufweisen. Die „Lila Limette“ versteht sich vor allem als Preis, der die interne Diskussion anregen, die gendergerechte, journalistische Verantwortung stärken und die Redaktionen für dieses Thema sensibilisieren will.

Die externe Jury besteht aus Mag.a Sandra Konstatzky, Leiterin der Gleichbehandlungsanwaltschaft, Mag.a Ingrid Moritz, Leiterin der Abteilung Frauen und Familie der Arbeiterkammer Wien, und Mag. Norbert Pauser, Diversity & Inclusion Experte.

Für das Jahr 2017 wurde am 14.5.2018 die „Lila Limette“ vergeben. Der Negativpreis geht an:
Narrisch guat / 18.2.2017 / ORF 2
Redaktion: Hermann Prochaska
Leitung: Edgar Böhm
Auszug aus der Jurybegründung:
„In dieser Sendung haben explizit sexistische und plumpe geschlechtsspezifisch abwertende Darstellungen eine hohe Wirkung. Es wird das Bild eines vermeintlich österreichischen Humors gezeichnet. Unterbietet er sogar Stammtisch-Niveau?
Auch wenn Fasching die Funktion hat, lustig zu sein, ist zu beachten, dass nicht alle Zuseher/innen solche Sendungen lustig finden. Dies anzusprechen darf nicht mit dem Argument der Lustfeindlichkeit im Keim erstickt werden. Bei der Sendung „Narrisch guat“, wo zahlreiche Faschingsgilden auftreten, gab es zahllose Beispiele der Abwertung von Frauen … Damit werden Bestrebungen des respektvollen, gleichberechtigten und gewaltfreien Umgangs zwischen den Geschlechtern konterkariert.“

Zusätzlich zur „Lila Limette“ wird auch ein Positivpreis vergeben. Er soll gendersensible Berichterstattung in den Mittelpunkt rücken, die Sendungsmacher/innen motivieren und Vorbildwirkung haben.
Der Positivpreis 2017 geht an:
Ö1 Klassik-Treffpunkt / 16.9.2017/ Ö1
Moderation: Renate Burtscher, Gast: Lisa Fischer
Gestaltung: Mag.a Renate Burtscher, Redaktion: Dr. Gustav Danzinger, Ressortleitung: Mag.a Elke Tschaikner
Auszug aus der Jurybegründung:
„Im ,Ö1 Klassik-Treffpunkt‘ konnte anschaulich vermittelt werden, dass Kunst und Kreativität nicht Einzelpersonen alleine zuzuschreiben sind, sondern in einem Milieu von Kooperation und Teamarbeit entstehen. Dass dabei Frauen stets Männer mehr unterstützt und ihre eigenen Vorhaben zurückgestellt haben, wird anhand mehrfacher Beispiele dargelegt. Die Jury der ,Lila Limette‘ möchte mit dieser Auszeichnung nicht nur den hervorragenden Inhalt der Sendung, sondern vor allem auch die Darstellung der Interviewpartnerin und ihrer Arbeit durch den Stil, den die Moderatorin einbringt, hervorheben. Dieser Stil zeichnet sich durch Rücknahme und echtes Interesse an der Interviewpartnerin aus. Gerade dadurch gelingt eine geschlechtersensible Darstellung von Frauen, ohne dass diese explizit ist.“

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragenhinweis:
ORF Frauenplattform
frauenplattform@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007