Novamont

IFAT: Die biobeutel aus MATER-BI sind eine natürliche lösung von hoher qualität für das sammeln von bioabfällen

München (ots/PRNewswire) - Eine effizientere, hygienischere und qualitativ bessere Bioabfallsammlung ist dank der Nutzung von Biobeuteln aus MATER-BI möglich, dem biologisch abbaubaren und kompostierbaren Bioplastik von Novamont, die für jedes Bioabfallsammlungs- und Verarbeitungssystem, das in Europa verwendet wird, geeignet sind. Dies zeigen unzählige Erfahrungen, die in europäischen Städten gemacht wurden und vom 14. bis 18. Mai 2018 von Novamont in München auf der IFAT, der Weltmesse für Umwelttechnologien und Abfallwirtschaft, vorgestellt werden (HALLE A5 - STAND 323).

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/611387/Novamont_Logo.jpg )

Mit dem Brand MATER-BI produziert und vermarktet Novamont eine große Produktfamilie von biologisch abbaubaren Werkstoffen, die der Norm DIN EN 13432 entsprechen und dank proprietären Technologien aus Stärken, pflanzlichen Ölen hergestellt wird.

In Europa werden 96 Millionen Tonnen Bioabfall erzeugt, aber nur 30% davon werden angemessen recycelt, während 66 Millionen Tonnen noch heute auf Mülldeponien gebracht werden, was teuer ist und beachtliche Kosten für die Umwelt und die Gesellschaft mit sich bringt.

Angesichts der neuen Abfallrichtlinie der EU, die ab 2024 die obligatorische Trennung von Bioabfällen in allen Mitgliedstaaten vorsieht und die ab 2027 nur die Bioabfälle aus der getrennten Müllsammlung in die Berechnung des Recyclings einbeziehen wird, ist es unabdingbar, schnell effiziente und erfolgreiche Müllsammlungsmodelle anzunehmen, wie das, welches Novamont auf der IFAT vorstellen wird.

Zu den wichtigsten europäischen Städten, die Biobeutel aus MATER-BI für die Bioabfallsammlung im Einsatz haben, gehören Mailand, Parma, Treviso, Kopenaghen, Roskilde (DK), Genf (CH), Kristiansand (Nor), Luleå (S), der Stadtteil Sarrià in Barcelona, Paris (Pilotprojekt), Grenoble, Cardiff, Manchester sowie verschiedene Stadtteile von London, was bedeutet, dass insgesamt ungefähr 5.350.000 Einwohner einbezogen und ungefähr 312.000 Tonnen feuchte Abfälle gesammelt werden.

Christian Garaffa, zuständig für die Getrenntsammlung von Bioabfällen in Novamont, wird die Firma und das italienische Bioabfallsammlung Modell während des Workshops "Piemonte best practices in the cleantech sector" vorstellen. Die Veranstaltung findet am 16. Mai 2018 um 16.00 Uhr in Halle B4, Raum B42 statt.

IFAT MÜNCHEN - NOVAMONT: HALL A5 - BOOTH 323

Das Unternehmen Novamont ist führend in der Entwicklung und Herstellung von von Bio-Kunststoffen und Biochemikalien unter Verwendung nachwachsender Rohstoffe. Mit 600 Mitarbeitern hat das Unternehmen im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von über 170 Millionen Euro erzielt und beständig in Forschung und Entwicklung investiert (6,4 % des Umsatzes aus 2015, 20 % der engagierten Mitarbeiter). Die Gesellschaft hält ein Portfolio mit rund 1.000 Patenten. Firmensitz ist Novara, die Produktionsstätte befindet sich in Terni und die Forschungslabore in Novara, Terni und Piana di Monte Verna (Region Kampanien). Novamont ist über Tochterfirmen in Porto Torres (Region Sardinien), in Bottrighe (Region Venetien), Terni und Patrica (FR) tätig. Das Unternehmen ist auch im Ausland tätig mit Niederlassungen in Deutschland, Frankreich und den USA und mit einem Vertretungsbüro in Brüssel (Belgien). Vertreter des Unternehmens arbeiten in den Beneluxstaaten, Skandinavien, Dänemark, im Vereinigten Königreich, China, Japan, Kanada, Australien und Neuseeland.

Novamont Pressestelle

Francesca De Sanctis - francesca.desanctis@novamont.com - Tel.:
+39-0321-699-611 - Mobiltelefon: +39-340-1166-426

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0008