Bundesheer: Verteidigungsminister Kunasek ehrt erfolgreiche Heeressportler

Wien (OTS) - Heute, Dienstag 8. Mai 2018, zeichnete Bundesminister Mario Kunasek 44 Sportlerinnen und Sportler des Österreichischen Bundesheeres im Rahmen eines Festaktes für ihre herausragenden Leistungen im vergangenen Winter aus.

In seiner Ansprache hob Verteidigungsminister Kunasek die Erfolge der Heeresleistungssportler hervor: "Unsere Heeressportlerinnen und -sportler haben im vergangenen Winter beeindruckende Leistungen gezeigt. Mit zweimal Silber und dreimal Bronze gingen fünf der 14 Olympia-Medaillen für Österreich an Heeressportler. Darauf kann das Österreichische Bundesheer stolz sein.“

Georg Fischler und Peter Penz gewannen Silber im Doppelsitzer (Rodeln) sowie Bronze gemeinsam mit Madeleine Egle im Teambewerb. Biathlet Dominik Landertinger gewann ebenfalls Bronze. Insgesamt nahmen heute 27 Olympia-Teilnehmer ihre Ehrungen persönlich entgegen. Die österreichische Delegation in Pyeongchang umfasste 105 Sportlerinnen und Sportler, 48 davon werden vom Bundesheer unterstützt.

13 Athleten aus Österreich nahmen bei den Paralympics teil, zwei davon sind Heeressportler. Kunasek zeichnete die Para-Skifahrer Claudia Lösch (Silber und Bronze) und Nico Pajantschitsch heute aus.

Abschließend ehrte der Verteidigungsminister 15 Heeressportler, die bei der CISM-Skiweltmeisterschaft in Hochfilzen erfolgreich waren, darunter Sebastian Graser (Para-Ski). Der Salzburger zählt mit drei Goldmedaillen zu den erfolgreichsten Teilnehmern.

Das Österreichische Bundesheer ist einer der größten Förderer des österreichischen Sports und bietet knapp 500 Leistungssportlern eine sportliche Heimat. Insgesamt gibt es 10 Leistungssportzentren im ganzen Bundesgebiet. Alle Heeressportler sind beim Bundesheer angestellt und somit finanziell und sozial abgesichert. Das Bundesheer fördert eine große Bandbreite an unterschiedlichen Sportarten wie zum Beispiel Klettern, Biathlon und Schwimmen. Derzeit sind 300 Berufssoldaten, 150 Grundwehrdiener, 30 Frauen und 15 Sportler mit körperlicher Beeinträchtigung in einem Heeressportzentrum aktiv.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Information & Öffentlichkeitsarbeit / Presse
+43 664-622-1005
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at
@Bundesheerbauer

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001