Wochenblick bekommt neuen Chefredakteur

„Wir legen weiter den Finger in die Wunde“, verspricht der neue Chefredakteur. Kurt Guggenbichler übergibt an Christian Seibert.

Brunnenthal (OTS) - Der 33-jährige Linzer Christian Seibert übernimmt mit 4. Mai 2018 die „Wochenblick“-Chefredaktion von Kurt Guggenbichler. „Einer oberösterreichischen Journalistenlegende wie Kurt Guggenbichler als Chefredakteur nachfolgen zu dürfen, erfüllt mich natürlich auch mit Stolz“, sagt der neue Chefredakteur Christian Seibert und zeigt sich erfreut, dass Guggenbichler als erfahrener Oberösterreich-Reporter weiterhin fester Bestandteil der Redaktion bleiben wird. 

Seibert begibt sich ab sofort an Steuerbord des prominentesten Alternativ-Medien-Flaggschiffs namens „Wochenblick“. Kommende Woche erscheint die 105. Ausgabe der Wochenzeitung. Er betont, dass an Bord des „Wochenblick“ künftig noch cross-medialer gedacht werden wird, um die enorme Online-Reichweite bestmöglich ausnutzen zu können. Auch in der letzten Auswertung der reichweitenstärksten Medien am Social-Media-Sektor war der „Wochenblick“ ganz vorne dabei. Laut dem unabhängigen Analyseportal „10.000flies“ liegt der „Wochenblick“ derzeit auf Platz 44 der relevantesten Social-Media-Portale im deutschsprachigen Raum und rangiert somit klar vor dem zwangsgebührenfinanzierten Angebot von „orf.at“ (Platz 64). Im Vergleich zum Vormonat konnte die oberösterreichische Zeitung ihre „Likes“ sogar noch um 27,6 Prozent steigern. „Andere Regionalmedien, wie ‚OÖ Nachrichten’ oder ‚Tips’, spielen in diesem europaweiten Ranking gar keine Rolle mehr“, freut sich Online-Chef Johannes Schüller in seiner Strategie bestätigt und kündigt an, gemeinsam mit dem neuen Redaktionsleiter noch mehr bundesweite Themen aufgreifen zu wollen.

Nicht zuletzt wegen seiner überregionalen Bedeutung ändert der „Wochenblick“ unter Chefredakteur Seibert nun auch seinen Slogan: „Die neue Zeitung AUS Oberösterreich“ soll verdeutlichen, dass die Wurzeln und Schwerpunkte des „Wochenblick“ weiterhin im Land zwischen Inn und Enns liegen, Leserschaft und Relevanz aber weit über dieses schöne Bundesland hinaus gehen. 

Zusätzlich zu einem optischen Relaunch war Steuermann Christian Seibert auch die Verstärkung seiner Crew wichtig. Neben neuen Redakteuren werden auch die bewährten Journalistinnen Kornelia Kirchweger und Elsa Mittmannsgruber in ihren Rollen gestärkt und vermehrt Reportagen für die Leser aufbereiten. 

Kurt Guggenbichler hat als Chefredakteur 30 Monate lang den „Wochenblick“ aufgebaut und die wöchentlich erscheinende Zeitung zu einem nicht mehr wegzudenkenden Faktor in der Medienwelt gemacht. Nun hat Guggenbichler für sich den besten Zeitpunkt für die Übergabe der Führungsfunktion beim „Wochenblick“ gefunden. Er betont: „Es ist an der Zeit, den Posten des Chefredakteurs in jüngere Hände zu legen. Mit 69 fühle ich mich jedoch agil genug, um unsere Leser weiterhin mit Neuigkeiten aus dem schönen Oberösterreich erfreuen zu können.“ 

Der neue Chefredakteur Christian Seibert sammelte journalistische Erfahrung als freier Journalist bei den OÖ Nachrichten und war selbständig als PR-Berater tätig. In den letzten Jahren war er im öffentlichen Dienst beschäftigt. Im Rahmen seiner Ausbildung an der Journalistenakademie Oberösterreich wurde Seibert mit dem Jungjournalistenförderpreis der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich des Jahres 2009 ausgezeichnet. „Für mich ist die Aufgabe beim ‚Wochenblick’ die perfekte Chance, wieder meiner Berufung als Journalist zu folgen. Das Motto ‚Wir schreiben was andere verschweigen’ war ein wichtiger Beweggrund, um mich abseits des medialen Mainstreams zu engagieren. Der ‚Wochenblick’ wird weiter Themenfelder beackern, die von anderen Medien über Jahre links liegen gelassen wurden. Ich begegne dieser Aufgabe mit Demut und möchte die Sorgen und Nöte unserer Leser in den Mittelpunkt unserer Berichterstattung stellen“, definiert der neue Chefredakteur Christian Seibert seine Aufgabe.

Rückfragen & Kontakt:

Wochenblick Redaktion, Christian Seibert, MBA
redaktion@wochen-blick.at
+43 732 207270

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | M240001