Baustellen-Highlights 2018: Neugestaltung in Favoriten und Ausblick auf weitere Großprojekte

Wien (OTS) - Die Verlängerung der U1 sorgt in Favoriten auch an der Oberfläche für umfangreiche Gestaltungsarbeiten. Im Frühjahr hat die MA 28 – Straßenverwaltung und Straßenbau mit der Instandsetzung und Neugestaltung der Favoritenstraße begonnen. Damit einher gehen wesentliche Verbesserungen für den Fuß- und Radverkehr und eine höhere Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum. Diese Arbeiten werden bis ungefähr Mitte Dezember dauern. Von Mai bis zum Ende der Sommerferien kommt es dabei zu einer teilweisen Einbahnführung der Favoritenstraße stadtauswärts im Bereich zwischen Franz-Koci-Straße und Alaudagasse. Stadteinwärts wird über die Ada-Christen-Gasse und Alaudagasse umgeleitet. Im Abschnitt Reumannplatz bis Maria-Rekker-Gasse gibt es eine teilweise Einbahnführung in Richtung Reumannplatz. In Fahrtrichtung Altes Landgut kann die Leibnizgasse alternativ genutzt werden.

Gleisarbeiten am Ring rund um Pfingsten

Die Wiener Linien nutzen die Feiertage rund um Pfingsten und Christi Himmelfahrt, um am Ring im Abschnitt zwischen Babenbergerstraße und Schottengasse über 1000 Meter Gleise zu tauschen. Die Vorarbeiten haben am 23. April unter laufendem Betrieb begonnen. Dabei werden nachts zwei Fahrstreifen in Anspruch genommen. Vom 9.5. bis 22.5. wird auf der Ringstraße beidseitig gearbeitet. Daher ist eine Sperre zwischen Babenbergerstraße und Stadiongasse erforderlich. Die Querung zum Heldenplatz und Durchfahrt Josef-Meinrad-Platz ist offen, auch für den Fuß- und Radverkehr sind keine Einschränkungen vorgesehen. Ab dem 22.5. bis zum geplanten Bauzeitende am 15.6. kommt es zu Fahrstreifenreduktionen im Arbeitsbereich. Während der Sperre wird dem Fahrzeugverkehr ab der Operngasse ein Fahrstreifen weniger zur Verfügung stehen, um das Einordnen zur Umfahrung über die Babenbergerstraße weitgehend reibungslos zu gestalten. „Bei der Kreuzung Ringstraße – Babenbergerstraße werden die Lenkerinnen und Lenker zweistreifig abbiegen können, ebenso wie in die Umfahrung über die Zweierlinie. Dadurch kann ein möglichst großes Verkehrsvolumen der stark befahrenen Ringstraße abfließen“, erklärt Peter Lenz, Baustellenkoordinator der Stadt Wien. Die Exekutive wird vor allem in den Spitzenzeiten tatkräftig Unterstützung bei der Verkehrsregelung leisten.

Arbeiten in der äußeren Währinger Straße

Im Abschnitt zwischen Gürtel und Gersthof werden von 22. Mai bis 31. August (Aumannplatz bis September) Arbeiten der MA 31 – Wiener Wasser und der MA 28 – Straßenverwaltung und Straßenbau durchgeführt. Dabei werden insgesamt 1.700 Laufmeter Wasserrohre getauscht und die Aufenthaltsqualität und Verkehrssicherheit erhöht. Dazu wird der Individualverkehr stadteinwärts von der Simonygasse über Währinger Straße – Aumannplatz – Gentzgasse als Einbahn geführt, stadtauswärts wird die Währinger Straße vom Gürtel über Aumannplatz bis Gentzgasse ebenfalls zur Einbahn.

Weitere Baustellen-Großprojekte 2018

Rund um den Hauptbahnhof entwickelt sich Wien besonders eindrucksvoll. Die neuen Wohn- und Bürogebäude, Geschäfte, Schulen etc. benötigen eine gute Verkehrsanbindung und Infrastruktur. Daran wird auch 2018 gearbeitet, mit einem Schwerpunkt auf die Umbauarbeiten in der Gudrunstraße. Am äußeren Neubaugürtel werden die Wiener Linien in diesem Sommer notwendige Gleisbauarbeiten im Bereich Märzstraße – Goldschlagstraße durchführen. Ebenfalls im Sommer wird es großangelegte Sanierungen des Straßenbaus, der Gleise und der Wasserrohre in der Hadikgasse geben. Rund um den Matzleinsdorfer Platz haben die Vorarbeiten für das U2/U5-Linienkreuz bereits im Jänner begonnen, eine nächste Umstellung der Verkehrsführung ist für Juni geplant. Informationen zu den jeweiligen Verkehrsmaßnahmen folgen zeitnah zu den Bauvorhaben.

Weitere Informationen:

Infoline Straße und Verkehr
Telefon: +43 1 955 59
Auskünfte täglich von 7 bis 18 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

Baustellenmanagement der Stadt Wien
Dipl.-Ing. Peter Lenz
Telefon: 01 4000-82687
peter.lenz@wien.gv.at

Mag.a Iris Wrana
Öffentlichkeitsarbeit
MA 46 – Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten
Telefon: 01 81114-92703
Mobil: 0676 8118 92703
E-Mail: iris.wrana@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005