ORF feiert 30 Jahre „Bundesland heute“ mit neun Hauptabend-Sendungen an einem Sendeplatz

Jubiläumssendungen der Landesstudios am 4. Mai um 20.15 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Am 2. Mai 1988 anstelle des bundesweit ausgestrahlten „Österreich-Bild“ in neun regionalen Ausgaben gestartet und bis heute erfolgreich: „Bundesland heute“ ist auch im 30. Sendungsjahr mit durchschnittlich fast 1,1 Millionen Zuseherinnen und Zusehern bei 51 Prozent Marktanteil (im Jahr 2017) die erfolgreichste und beliebteste Informationssendung des ORF. Am Freitag, dem 4. Mai 2018, kommt es zum 30er zu einer Premiere im ORF-Hauptabend: Die neun rund 60-minütigen Jubiläumssendungen der ORF-Landesstudios mit spannenden Rückschauen, Stargästen und viel Musik werden, in neun Lokalausstiegen, zeitgleich um 20.15 Uhr zu sehen sein. Wie auch bei „Bundesland heute“ können die Zuseherinnen und Zuseher ihre Lieblingssendung wählen oder zwischen den Angeboten switchen. In der ORF-TVthek werden alle neun Jubiläumsausgaben zum Nachsehen abrufbar sein. Bereits am 1. Mai wirft um 18.05 Uhr in ORF 2 ein „Österreich hautnah“ von Marion Flatz-Mäser einen Blick auf „30 Jahre Bundesland heute“.

Zum 30er präsentieren sich die „Bundesland heute“-Ausgaben übrigens mit einem refreshten On-Air-Design.

Apropos 30 Jahre: „Mei liabste Weis“ feiert am Samstag, dem 5. Mai, eben dieses Jubiläum. Dazu zeigt ORF 2 um 20.15 Uhr die Jubiläumssendung live aus der Festhalle in Fügen im Zillertal. In Tirol war damals auch die Sendung mit Franz Posch aus der Taufe gehoben worden. Am 1. Mai widmet sich um 17.35 Uhr in ORF 2 die „Dokumentation am Feiertag“ der „Liabsten Weis – 30 Jahre echt und live mit Franz Posch“.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz zu 30 Jahre „Bundesland heute“

„,Bundesland heute‘ ist in 30 Jahren nicht nur eine der stärksten ORF-Marken geworden, sondern Identitätsstifter des Landes, so unverwechselbar und vielfältig wie seine Menschen. Diese regionale Kompetenz hat der ORF etwa mit ‚9 Plätze – 9 Schätze‘ und zuletzt ‚Unterwegs in Österreich‘ sukzessive ausgebaut – ‚Bundesland heute‘ ist jedoch das Fundament des jeden Tag in Fernsehen, Radio und Online gelebten Föderalismus des ORF. Die tägliche, hervorragende Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ORF-Landesstudios ist geprägt von der Nähe zu den Menschen, über die sie berichten, und Basis jenes Alleinstellungsmerkmals des ORF, das national wie auch international seinesgleichen sucht.“

Start am 2. Mai 1988

Mit dem Start der neun regionalen Ausgaben von „Bundesland heute“ (statt dem bundesweit und damals werktäglich ausgestrahlten „Österreich-Bild“) am 2. Mai 1988 führte der ORF die TV-Regionalisierung ein und startete damit ein neues Zeitalter in der Information des ORF-Publikums. Mit Beiträgen und Nachrichten über Ereignisse „vor der Haustür“ der Zuseherinnen und Zuseher ist „Bundesland heute“ seit mittlerweile 30 Jahren ein gelebtes Bekenntnis zum Föderalismus, der ein Grundprinzip des öffentlich-rechtlichen ORF darstellt. Die unter dem damaligen Generalintendanten Thaddäus Podgorski eingeführte Sendung „Bundesland heute“ wurde vom 2. Mai 1988 bis 24. September 1999 von Montag bis Freitag gesendet. Generalintendant Gerhard Weis führte mit 25. September 1999 die Ausstrahlung auch am Wochenende ein.

90.000 Sendungen in 30 Jahren

Knapp 10.000 Sendungen mit bis zu 76.200 Berichten hat jedes einzelne ORF-Landesstudio in den vergangenen 30 Jahren produziert. Insgesamt sind das seit 2. Mai 1988 rund 90.000 Sendungen mit rund 690.000 Berichten in allen neun Bundesländern.

Topwerte für „Bundesland heute“

Mit durchschnittlich 51 Prozent Marktanteil im Jahr 2017 gehört „Bundesland heute“ zu den erfolgreichsten Produktionen des ORF. In den einzelnen Bundesländern wurden dabei durchschnittlich Marktanteile von bis zu 63 Prozent erreicht. In Hitlisten der meistgesehenen ORF-Sendungen des Jahres ist „Bundesland heute“ regelmäßig ganz weit vorne zu finden. Im Jahr 2017 etwa erreichte die meistgesehene Ausgabe von „Bundesland heute“ (am 15. Oktober) mit 1,983 Millionen Zuseherinnen und Zusehern bzw. 62 Prozent Marktanteil (am 15. Oktober) absolute Topwerte. Im Ranking aller Sendungen des Jahres 2017 belegt „Bundesland heute“ mit 1,983 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern bei 62 Prozent Marktanteil (15. Oktober) Platz eins.

„Refreshment“ für „Bundesland heute“

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums wurde das On-Air-Design-Package der Erfolgssendung erneuert, also Signations, Logos, Unterblender und alle notwendigen Infografiken. Zentrales Element der Neuerung sind die jeweiligen Landesmotive in sogenannter „Timelaps“-Ästhetik. Diese Modernisierung trägt der Tatsache Rechnung, dass die „Bundesland heute“-Sendungen auch zu den erfolgreichsten Formaten in der jüngeren Zielgruppe gehören und zeigt sich auch mit der neuen horizontalen Grafik und der Reduzierung der Logos. Neu ist auch das Sounddesign, komponiert von Murauer&Ecker, die auch die jüngsten Sounds der ORF Werbebreaks geliefert haben.
Grafikdesigner war Christian Stangl, der für den ORF unter anderem das mehrfach ausgezeichnete Design der Sendung „Wahlfahrt“ gestaltet hat.

„30 Jahre Bundesland heute“ am 4. Mai um 20.15 Uhr in ORF 2

Neun ORF-Landesstudios, neun Jubiläumssendungen, ein Hauptabend: Das bei „Bundesland heute“ bewährte Prinzip der Lokalausstiege kommt erstmals um 20.15 Uhr zur Anwendung und so können die Zuseherinnen und Zuseher auswählen, welche „30 Jahre Bundesland heute“-Sendung es sein soll. Gemeinsam ist allen neun Ausgaben – die ORF-Landesstudios Vorarlberg, Steiermark und Kärnten senden dabei live –, dass „Bundesland heute“-Wegbegleiter, prominente Gäste und musikalische Acts auf eine bewegte und bewegende Geschichte zurückblicken. Angereichert mit jenen Beiträgen, die besonders in Erinnerung geblieben sind, mit Sendungs-„Hoppalas“ und mit Zuschauerinnen und Zuschauern, die am Geburtstag von „Bundesland heute“ das Licht der Welt erblickt haben.

Für das Landesstudio Vorarlberg führen Kerstin Polzer und David Breznik durch die Jubiläumsshow, zu den musikalischen Stargästen gehören Krauthobel, Die Monroes oder Michelle. Auf der Talk-Couch nimmt u. a. Reinhold Bilgeri Platz.

Im Landesstudio Tirol präsentieren Katharina Kramer und Georg Laich die Sendung, in der u. a. Gregor Bloéb, Benjamin Raich und Bischof Hermann Glettler persönlich gratulieren. Für musikalische Stimmung sorgen die ehemalige „Starmania“-Siegerin Verena Pötzl und Band und „Die große Chance“-Gewinner Harfonie.

Das Landesstudio Salzburg schickt mit Barbara Weisl eine Moderatorin der ersten Stunde sowie den aktuellen Präsentator Tobias Pötzelsberger ins Geschehen. Als Gäste erwartet werden The Makemakes, Nik P., Piccanto, Sabina Hank und Kulturig.

Jutta Mocuba und Klaus Obereder begrüßen für das Landesstudio Oberösterreich u. a. Gerhard Haderer, Gerlinde Kaltenbrunner, Andi Goldberger und voestalpine-Chef Wolfgang Eder. Musikalisch begleitet wird die Jubiläumssendung u. a. von der „Folkshilfe“, den „St. Florianer Sängerknaben“ und „Waterloo“.

Im Landesstudio Steiermark blicken die vier „Steiermark heute“-Moderatorinnen und -Moderatoren Renate Rosbaud, Petra Rudolf, Franz Neger und Thomas Weber 30 Jahre zurück. Dafür haben sie sich u. a. echte Weltstars als musikalische Verstärkung geholt: Opus.

Das Landesstudio Kärnten blickt gemeinsam mit Moderator Carl Hannes Planton auf 30 Jahre Sendungsgeschichte zurück. Unterstützt wird Planton dabei u. a. von den Schauspielern Heidelinde Weis und Max Müller sowie der ersten „Kärnten heute“-Moderatorin Liliane Roth-Rothenhorst. Musik: Matakustix und „Kärnten heute“-Quintett.

Im Landesstudio Niederösterreich sind Nadja Mader und Robert Ziegler die Gastgeber der Jubiläumsshow, sie begrüßen dabei u. a. Ingrid Thurnher, die erste „NÖ heute“-Moderatorin, die ehemaligen „NÖ heute“-Moderatoren Marie-Claire Zimmermann und Bernhard Stöhr sowie Kristina Sprenger und Thomas Sykora, die Musik kommt von den „Seern“.

Elisabeth Vogel und Alfons Haider führen durch die Highlights von 30 Jahre „Wien heute“. Monika Ballwein begleitet die Sendung musikalisch. Als Gäste erwartet werden u. a. Dagmar Koller und Hilde Dalik.

Für das Landesstudio Burgenland begleiten Hannes Auer, Melanie Balaskovics, Martin Ganster und Elisabeth Pauer durch die Sendung, in der u. a. der „Vater“ von „Bundesland heute“, Teddy Podgorski, zu Gast ist.

Darüber hinaus widmen sich viele Landesstudios bereits seit Anfang April in jeder „Bundesland heute“-Ausgabe dem bevorstehenden großen Jubiläum. Infos dazu sind auf den ORF.at-Bundesländer-Seiten abrufbar.

„Österreich hautnah: 30 Jahre Bundesland heute“, Dienstag, 1. Mai, 18.00 Uhr, ORF 2

Vom Bodensee bis zur March, vom Mühlviertel bis zu den Karawanken – in den „Bundesland heute“-Sendungen erfahren die Österreicherinnen und Österreicher seit 30 Jahren alles, was sie betrifft. Diese Nachrichtensendungen der ORF-Landesstudios gehören zu den erfolgreichsten Fernsehprogrammen des Landes. Bis zu 1,9 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer informieren sich täglich um 19.00 Uhr über die wichtigsten Ereignisse des Tages – von den Diskussionen in Regional- und Lokalpolitik zu den Themen, die das Land bewegt, über die Sorgen der Menschen in der Nachbarschaft und die Leistungen in Kunst, Kultur und Sport. Diese Dokumentation von Marion Flatz-Mäser blickt auf die bewegte und bewegende Geschichte einer Sendung zurück, die seit 30 Jahren Österreich hautnah zeigt.

ORF-TVthek – Videoarchiv „30 Jahre Bundesland heute“

Zum Sendungsjubiläum haben die neun ORF-Landesstudios ihre Archive durchforstet und jeweils einen Beitrag pro Landesstudio pro Jahr ausgewählt. Die ORF-TVthek präsentiert diese insgesamt 270 Beiträge aus „30 Jahre Bundesland heute“ seit 5. April auf TVthek.ORF.at/archive.
Die einzelnen Videos gewähren einen spannenden Blick auf die Berichterstattung der ORF-Landesstudios zu großen und kleineren, interessanten, unterhaltsamen aber auch tragischen Ereignissen und Entwicklungen seit 1988 aus den Bereichen Chronik, Landespolitik, Kultur, Sport, Wirtschaft und Panorama. So kann man in den Beiträgen noch einmal Erinnerungen an den „Eurovision Song Contest“ in Wien, an das Rolling-Stones-Konzert in Spielberg oder an den Fund des später weltberühmt gewordenen „Ötzi“ auffrischen. Themen sind z. B. aber auch die Brandkatastrophe in Kaprun oder das Jahrhundert-Hochwasser in Salzburg. Auch Reportagen über den Vorarlberger Funkenbrauch oder das Burgenland im Sonnenfinsternis-Fieber stehen bereit.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001