So erlebst du Wien nur einmal im Jahr

35. Vienna City Marathon: Wie die Vision die Realität ins Laufen bringt - größte Sportveranstaltung Österreichs, internationales Top-Event

Wien (OTS) - Der Vienna City Marathon feiert am 21. und 22. April seinen 35. Geburtstag. Zum 30. Mal steht dabei Veranstalter Wolfgang Konrad an der Spitze des Events.

Der Laufbewerb mit anfangs 794 Marathonteilnehmern ist längst zur größten Sportveranstaltung des Landes geworden. Lifestyle, Zeitgeist, Gesundheit, Kultur, Charity, Sport, Tourismus, Business und Emotionen der rund 40.000 Teilnehmer aus rund 120 Ländern ergeben ein großes, friedliches Miteinander. 
„Der erste Marathon 1984 war eine Pionierleistung. Aber nach fünf Jahren ist bei vielen an der Spitze der Enthusiasmus verloren gegangen. Ich war damals einer der wenigen, die an den Marathon und sein großes Potenzial geglaubt haben“, sagt Wolfgang Konrad, der die Veranstaltung als privater Unternehmer leitet. Sein Blick geht aber nach vorne. „Wenn du aufhörst, dich weiterzuentwickeln, gehst du zurück. Wir machen heuer einen neuen Schritt im Entertainment mit einem umfassenden „Wow“-Konzept, ebenso im Spitzensport mit dem Start von Marathon-Weltrekordler Dennis Kimetto. Wir brauchen die verstärkte internationale Medialisierung. Österreich ist ein Land mit nur rund 8,8 Millionen Einwohnern. Wachstum ist daher großteils am internationalen Markt möglich. Wir brauchen Partner mit Visionen, die erkennen, dass die Stadt Wien noch viel stärker vom Marathon profitieren kann, als es jetzt schon der Fall ist. Es gibt in der Wiener Politik zwar ein Bekenntnis zum Marathon, aber nicht zu seiner Weiterentwicklung.“ 

Seit 17 Jahren steht Organisationsleiter Gerhard Wehr an der Seite von Konrad und hat das „Theater der Emotionen“ zur jetzigen Größe mitentwickelt. „Wir zeigen den Läuferinnen und Läufern die schönsten Stellen der Stadt, wie bei einem Sightseeing mit Freunden“, sagt Wehr. „Unsere Planungen berühren ein Eventgelände von rund 15 km² mitten im Stadtgebiet Wiens. Wenn im Lauf dieser Woche alle Vorbereitungen in die Realität umgesetzt werden, ist das mit großem Arbeitseinsatz all unserer Mitarbeiter und Helfer verbunden. Wir entwickeln uns laufend weiter, auch in Zusammenarbeit mit universitären Forschungsprojekten zu Massenphänomenen. Es ist ein permanentes Schrauben und Nachbessern, ein ständiges Abwiegen, was wünschenswert und umsetzbar ist. Es macht enorm stolz, aber auch demütig, wenn man sieht, wie viele Menschen wir durch die Veranstaltung bewegen.“ 

Begeisterung in der größten Sport- und Partyzone des Landes 

Hunderttausende Zuschauer sorgen auf den Straßen Wiens für mitreißende Atmosphäre. Das mittelbare und unmittelbare Eventgelände umfasst eine Fläche von ca. 14,7 km² in der Stadt und ist rund 12 Mal größer als beispielsweise das Gelände des Donauinselfestes. 30 Fan Hot-Spots befeuern mit Musik, Tanz, Akrobatik und Anfeuerungen die Stimmung. Das begeistert Weltklassesportler, die besten österreichischen Läufer, Hobbyathleten und Fans in gleicher Weise. 

  • Der VCM verwandelt Wien in die größte Sport- und Partyzone des Landes.
  • Der VCM ist eine Inszenierung im öffentlichen Raum und in Wien die größte Veranstaltung auf öffentlicher Verkehrsfläche.
  • Der VCM ist ein friedliches Miteinander, bei dem die Teilnehmer aus ganz Österreich und 120 Ländern ein „Theater der Emotionen“ erleben, an ihre Grenzen gehen, etwas Besonderes leisten und Wien auf unvergleichliche Weise kennen lernen.
  • Die Veranstaltung bringt positive Wirkungen für die Allgemeinheit: Gesundheit, Wirtschaft, Charity, Sport
  • Laufen ist die Aktiv-Sportart Nummer 1: eine Million Österreicher laufen regelmäßig (Spectra-Umfragen). Daran hat der VCM enormen Anteil als treibende und motivierende Kraft.
  • Der VCM ist ein internationaler Top-Sportevent, die größte Bühne für österreichische Läuferinnen und Läufer und Schauplatz für Weltklasseleistungen und Persönlichkeiten des Sports.
  • Der VCM führt das IAAF Gold Label. Nur zwölf europäische Marathons führen ebenfalls diese höchste Qualitätsauszeichnung.
  • Der VCM ist Plattform für Charity-Aktivitäten. Aus Emotion und Überzeugung wurden im Vorjahr mehr als 182.000 Euro aufgebracht.
  • Unverwechselbare kulturelle Positionierung „Run Vienna – Enjoy Classics“ 

565.000 Träume wurden wahr
Personen, Zahlen und Geschichten zu 35 Jahre VCM
 

Mehr als 565.000 Teilnehmer haben bei der Veranstaltung seit der Premiere in Summe 12,7 Millionen Kilometer auf den Straßen Wiens zurückgelegt. Die gleiche Distanz schafft man bei 317 Umrundungen der Erde. Oder bei 17 Flügen zum Mond und zurück. Weitere rund 750.000 Kilometer oder 18 weitere Erdumrundungen kommen am 21. und 22. April hinzu.

Zu den 12,7 Millionen Kilometern haben Läuferinnen und Läufer von Jung bis Alt auf allen Bewerben beigetragen. Allein die Teilnehmer am klassischen Marathon sind bisher über 7,6 Millionen Kilometer durch Wien gelaufen.

565.000 Zieleinläufe: 565.000 erfüllte Träume, aber auch einige Enttäuschungen. Ebenso viele Finishermedaillen, und noch viel, viel mehr Erinnerungen und Emotionen.

1.434,53 Kilometer ist die weiteste Distanz, die ein einzelner Läufer in 34 VCMs bisher zurücklegen konnte. Acht Läufer haben dieses Kunststück geschafft: Alfred Biela, Bernhard Bruckner, Herbert Christian, Franz Gschiegl, Rainer Kalliany, Erwin Reichetzeder, Michael Reichetzeder und Gerhard Tomeczek.

Sie stehen an erster Stelle von rund 300 Läuferinnen und Läufern in der Ehrenliste des neuen VCM Club of Honour. In diesen Club werden alle Läuferinnen und Läufer aufgenommen, die mindestens zehnmal die volle Marathondistanz beim VCM geschafft haben. Darunter ist u.a. die vierfache Großmutter Brigitte Heinz aus Niederösterreich, die als „VCM-Rekordläuferin“ heuer zum 25. Mal am Marathon teilnehmen wird.  

Die ältesten Marathonteilnehmer sind Dietmar Langer aus Strasshof und Gerhard Wagner aus Oberwölbing in Niederösterreich, beide mit Jahrgang 1940.

Die mehr als 41.000 gemeldeten Teilnehmer des Gesamtevents Vienna City Marathon kommen aus allen Regionen Österreichs, allen europäischen Ländern, allen Kontinenten und insgesamt rund 130 Nationen.  

Zwei Läufer reisen aus Nuuk in Grönland nach Wien. Martin Kviersgaard und Louise Peterson haben sich bei Temperaturen zwischen 0 und -30°C auf den VCM vorbereitet: „Wir laufen in der Kälte und in der Natur und kommen zum Event in die Großstadt. Beides ist fantastisch.“


Mehr Informationen zu den VCM Themen wie Weltrekord, Charity, Jugend- und Kinderläufe, Umwegrentabilität, Medien, Zahlen & Fakten, Logistik finden Sie unter:

http://www.vienna-marathon.com/var/pool/press/de/225/FILES/35VCM_2018_Event.pdf


Rückfragen & Kontakt:

Vienna City Marathon
Mag. Andreas Maier
Unternehmenskommunikation&Sport
+43 650 350 14 88
andreas@vienna-marathon.com
vienna-marathon.com
Mag.(FH) Katharina Kula, Medienarbeit & Stories
+43 676 38 59 455
katharina@vienna-marathon.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VCM0001