JA, EH! Rabenhof bei radikal jung und Heidelberger Stückemarkt

Die Einladung von JA, EH! BEISL BIER UND BACHMANNPREIS zu solch renommierten Leistungsschauen, bei der die Elite des deutschsprachigen Theaters – vom Thalia Theater Hamburg bis zum Deutschen Theater Berlin – ihre Regienachwuchs-Hoffnungen und spannendsten Stücke und Produktionen des vergangenen Jahres präsentiert, ist eine großartige Auszeichnung für die wunderbare Arbeit von Christina Tscharyiski. Und eine weitere Bestätigung des erfolgreichen Schaffens des Rabenhof Theaters
Thomas Gratzer, Direktor Rabenhof Theater

Wien (OTS) - Das Rabenhof Theater freut sich über die Einladung von JA, EH! – BEISL, BIER UND BACHMANNPREIS mit Texten von Stefanie Sargnagel, Musik von Voodoo Jürgens und unter der Regie von Christina Tscharyiski zu radikal jung – Das Festival für junge Regie am Münchner Volkstheater (21. April 2018) sowie zum Heidelberger Stückemarkt (23. April 2018). 

„Die Einladung von JA, EH! BEISL BIER UND BACHMANNPREIS zu solch renommierten Leistungsschauen, bei der die Elite des deutschsprachigen Theaters – vom Thalia Theater Hamburg bis zum Deutschen Theater Berlin – ihre Regienachwuchs-Hoffnungen und spannendsten Stücke und Produktionen des vergangenen Jahres präsentiert, ist eine großartige Auszeichnung für die wunderbare Arbeit von Christina Tscharyiski. Und eine weitere Bestätigung des erfolgreichen Schaffens des Rabenhof Theaters,“ betont Rabenhof-Direktor Thomas Gratzer. 

Die musikalisch-frechen Bühnenshow – melancholisch und witzig, poetisch und direkt: Das Gemeindebautheater entführt direkt in die Welt des Literaturphänomens Stefanie Sargnagel. Zwischen Poesie und Derbheit, zwischen Lethargie und Rock´n´Roll. Mit von der Partie ist Voodoo Jürgens, der Shooting Star des neuen Austropop.
Infos unter www.rabenhof.at

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt: valerie.besl@rabenhof.at, m: +43 664 833 92 66
Rabenhof Theater, Rabengasse 3, 1030 Wien, www.rabenhof.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002