Siegi Lindenmayr (SPÖ): Mindestpension erhöhen – für Gerechtigkeit sorgen!

Schwarz-Blau nimmt Älteren die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben

Wien (OTS/SPW-K) - „Für die schwarz-blaue Bundesregierung funktioniert die Gesellschaft nach dem Motto ‚Nur die Starken und Reichen kommen durch’. Alle anderen sind chancenlos. Verantwortungsvolle Politik sieht anders aus“, sagt der Wiener SPÖ-Gemeinderat Siegi Lindenmayr. Der Landessekretär des PVÖ unterstützt den Vorschlag von SPÖ-Chef Christian Kern, die Mindestpension ab 2019 zu erhöhen. „Wir müssen für echte Gerechtigkeit sorgen“, so Lindenmayr.

„Die Abschaffung der ‚Aktion 20.000’ oder die angedrohte Zerschlagung der AUVA zeigen es überdeutlich: Schwarz-Blau liegt nichts daran, das Leben der Menschen zu verbessern. Wir müssen verhindern, dass es noch schlechter wird. Für Ältere heißt das, ihnen das zu lassen, was sie zum Leben brauchen – und das ist ein Mindestmaß an sozialer Absicherung“, sagt Lindenmayr. „ÖVP und FPÖ kürzen Sozialleistungen, wo sie nur können. Vor diesem Hintergrund ist eine Erhöhung der Mindestpension absolut notwendig, um PensionistInnen vor der Armutsfalle zu schützen.“ 

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Mag. Mario Sonnberger
Kommunikation
+43 1 4000 81929
mario.sonnberger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001