Christian Hursky (SPÖ) ad FP-Mahdalik: Stiehlt sich FPÖ aus Verantwortung?

Wien (OTS/SPW-K) - „Da hat wohl einer ganz vergessen, dass die Verantwortung für die Polizei - auch für die Wiener Polizei - bei FPÖ(!)-Innenminster Herbert Kickl liegt“, kommentiert SPÖ-Sicherheitssprecher Christian Hursky die jüngsten Aussagen des FPÖ-Klubobmannes Toni Mahdalik. „Wollen Sie mehr Polizeipräsenz am Praterstern? Greifen Sie zum Telefon und bitten Sie die FPÖ-Innenminister darum.“

„Sie tun so als hätte Ihre Partei rein gar nichts mit dem Sicherheitsapparat zu tun“, betont Hursky. Die Idee einer berittenen Polizei und die gefühlt hundertste Ankündigung eines Innenministers für mehr Beamtinnen und Beamte in Wien zu sorgen, ist für den SPÖ-Abgeordneten zu wenig: „Ihr Parteikollege soll sich endlich darum kümmern, dass die Verfehlungen von Schwarz-Blau aus der Regierung Schüssel zurecht gerückt werden. Die FPÖ ist dafür mitverantwortlich, dass tausend Stellen in Wien eingespart wurden. Von da an hat jeder Innenminister/jede Innenministerin mehr Polizeibeamte für Wien versprochen - geschehen ist nichts. Die Wiener Stadtregierung für die schwarz-blauen Einsparungen verantwortlich machen zu wollen ist daher ein starkes Stück“, so Hursky.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Tom Woitsch
Kommunikation
(01) 4000-81 923
tom.woitsch@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002