„Bewusst gesund“ am 7. April im Zeichen der ORF-Initiative „Schlaf dich wach“

Außerdem: „Bewusst gesund“-Tipp zum Thema Non-HDL-Cholesterin

Wien (OTS) - Schlafstörungen sind weit verbreitet. Fast jeder dritte Erwachsene in Österreich klagt über zu wenig oder schlechten Schlaf. Der Leidensdruck ist groß. Dementsprechend groß ist auch das Angebot an Therapien – mit und ohne Rezept. In der mittlerweile 22. „Bewusst gesund“-Initiative will der ORF daher unter dem Motto „Schlaf dich wach“ (Details unter presse.ORF.at) vom 7. bis 13. April mit seiner gesamten Medienvielfalt Bewusstsein für das Thema schaffen sowie Tipps und Anregungen von Expertinnen und Experten zu einer besseren und gesünderen Schlafkultur anbieten. Ricarda Reinisch präsentiert im ORF-Gesundheitsmagazin „Bewusst gesund“ dazu am Samstag, dem 7. April 2018, um 17.05 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Gute Nacht – Das hilft bei Schlafproblemen

Schlafen ist wichtig. Im Schlaf werden Zellen erneuert, Hormone ausgeschüttet und der Stoffwechsel reguliert. Das Nervenwachstum wird angeregt, Informationen werden im Gedächtnis verankert und Gelerntes wird sortiert und gefestigt. Das bedeutet umgekehrt: Dauerhafter Schlafmangel macht krank. 20 bis 30 Prozent der Gesamtbevölkerung leiden an Schlafstörungen, bei den über 65-Jährigen sind es sogar 60 Prozent, wobei Frauen stärker betroffen sind als Männer. Der Neurologe Alexander Kunz untersucht als Leiter des Schlaflabors an der Salzburger Universitätsklinik Menschen mit Schlafproblemen, um die geeignete Therapie für sie zu finden. Der Psychologe und Schlafforscher Manuel Schabus beschäftigt sich mit der genauen Struktur des Schlafs, um Möglichkeiten zu finden, Gedächtnis und Lernen im Schlaf anzuregen. Gestaltung: Sylvia Unterdorfer.

Zu Gast im Studio ist die Psychologin und Schlafforscherin Ass.-Prof. Mag. Dr. Kerstin Hödlmoser.

Haustiere im Bett – gefährlich oder unbedenklich?

Vor allem Hund und etwas seltener Katz sind bei vielen Tierfreunden auch im Bett zu finden – oft genug die ganze Nacht und damit während des Schlafs. Was bedeutet ein tierischer Bettpartner für die Schlafqualität? „Bewusst gesund“ hat dazu nicht nur Betroffene (samt ihren tierischen Bettgenossen) vor die Kamera gebeten, sondern auch einen Schlafforscher, der das Thema bereits seit Jahren wissenschaftlich erkundet. Mit dabei auch eine prominente Tierfreundin und mehrfache Hundebesitzerin: Verena Scheitz.

„Bewusst gesund“-Tipp zum Thema Non-HDL-Cholesterin

Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn beantwortet Fragen der Zuseherinnen und Zuseher zum Thema Non-HDL-Cholesterin.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002