Kindernothilfe ist offizieller Charity-Partner des Vienna City Marathons

Unter dem Motto „Run for Charity“ können Teilnehmer des Wien-Marathons am 22. April Spenden sammeln, auch Nichtläufer können ein Kindernothilfeprojekt in Sambia unterstützen.

Wien (OTS/www.kindernothilfe.at) - Seit 2014 ermöglicht der Vienna City Marathon mit der Initiative „Run for Charity“, sich auf einfachem Weg für den guten Zweck zu engagieren. Seit diesem Jahr ist auch die Kindernothilfe Österreich mit dabei. Durch wenige Klicks können Marathon-Teilnehmer eine eigene Spendenseite für das Kindernothilfeprojekt in Sambia anlegen und Verwandte, Freunde und Arbeitskollegen dazu animieren, für den eigenen Lauf zu spenden. Die Teilnahme beim Vienna City Marathon ist aber kein Muss. Wer selbst nicht läuft, kann für die Kindernothilfe-Teamstaffel spenden. Lediglich der gute Wille - nämlich gemeinsam mehr zu bewegen - zählt. Die gesammelten Spenden unterstützen Kinder mit Behinderung in einem Kindernothilfe-Projekt in Sambia.

Laufen für Kinder, die selbst nicht laufen können

Armut prägt den Alltag der Familien am Stadtrand von Lusaka, der Hauptstadt Sambias. Hier aufzuwachsen ist für alle Kinder hart. Für Kinder mit Beeinträchtigung haben Mangelernährung, schlechte medizinische Versorgung und fehlende Förderung jedoch besonders weitreichende Folgen. Viele Familien schämen sich für ihre Kinder mit Behinderung und verstecken sie aus Angst vor Ausgrenzung zu Hause. Diesen Mädchen und Buben wird somit jede Chance auf Förderung und körperliche wie geistige Entwicklung genommen.

Gemeinsam mit dem lokalen Projektpartner CBIA unterstützt die Kindernothilfe daher Kinder und Jugendliche mit Behinderung: Mehr als 500 Kinder mit zerebralen Lähmungen erhalten zweimal pro Woche Physiotherapie in verschiedenen Krankenhäusern und Gesundheitsstationen. Viele können inzwischen alleine essen und trinken, sich selber waschen und anziehen. Drei Physiotherapeuten, die mit der Universitätsklinik kooperieren, führen regelmäßige Untersuchungen durch. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Mobilisierung von ehrenamtlichen Mitarbeitern aus der Nachbarschaft. Sie helfen bei der Behandlung und Pflege in den Gesundheitsstationen, besuchen die Kinder und Jugendlichen zu Hause und unterrichten die Eltern im richtigen Umgang mit den Behinderungen. Rollstühle, Spezialmöbel und Gehbehelfe erleichtern eine Eingliederung in den Familienalltag. Zusätzlich erhalten 380 Kinder Vorschulunterricht, um eine Integration in die Volksschule zu ermöglichen.

Nähere Infos zu dem Kindernothilfe-Run for Charity finden Sie hier.

Rückfragen & Kontakt:

Kindernothilfe Österreich
Julia Drazdil-Eder
Kommunikation
01/513 93 30-60
julia.drazdil-eder@kindernothilfe.at
www.kindernothilfe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KNH0001