20 Jahre Lokale Agenda 21 Wien: Gemeinsam machen wir unsere Stadt nachhaltig

Wien (OTS) - Von der barrierefreien Thurnstiege am Alsergrund bis zum Lasten-Leihrad auf der Landstraße: In 20 Jahren hat die Lokale Agenda 21 Wien viel erreicht. Auf dem Weg in das 21. Jahrhundert hat sie viele Leuchtturmprojekte realisiert und so manche Stufe bewältigt. Das macht sie zu einem Erfolgsmodell der Wiener BürgerInnenbeteiligung.

Heuer feiern wir mit allen, die sich für eine nachhaltige Stadtentwicklung engagieren, unser Jubiläum. Dazu startet am 9. April ein Programm mit 10 Stationen quer durch die Bezirke und zeigt, welche Projekte wir aktuell umsetzen. Zum Abschluss lädt der Verein zum Jubiläumsfest mit Resümee und Ausblick in die Zukunft. Denn bis zur obersten Stufe der Treppe wollen wir noch einiges erreichen – gemeinsam für ein lebenswertes und zukunftsfähiges Wien.

Mitarbeiten statt matschkern

Unter diesem Motto wurde 1998 ein neues Modell für Wien entwickelt, das auch heute noch einzigartig ist. Parteiübergreifend treffen BezirksvertreterInnen und BürgerInnen zusammen, besprechen Verbesserungsideen für den Bezirk und planen Projekte, die gemeinsam mit der Verwaltung realisiert werden. Von der barrierefreien Thurnstiege über Car-Sharing und Leihrad bis hin zu Grätzlgarten und Begrünung der Porzellangasse – mit diesen Projekten wurde bereits Ende der 90er Jahre Pionierarbeit für ein nachhaltiges Wien geleistet.

„Mit der LA21 Wien werden die BürgerInnen zu Macherinnen und Machern und verbessern das Leben in ihrer Nachbarschaft nachhaltig“, ist Maria Vassilakou, Vorsitzende des Vereins LA21 Wien und Vize-Bürgermeisterin, von der Wirkung des Wiener Modells überzeugt. Daher soll es künftig noch mehr Bezirken ermöglicht werden teilzunehmen.

Hans Benke, Bezirksvorsteher der ersten Stunde, erinnert sich: „Wir wollten eine bessere Verbindung von BürgerInnen und Politik erreichen. Die Lokale Agenda ist die gelebte Umsetzung dieser Forderung. Es geht darum, Demokratie zu lernen und zu üben.“ BürgerInnen erhielten erstmals die Möglichkeit, ihre Interessen im Bezirk einzubringen und eigene Projekte umzusetzen mit dem Ziel, mehr Lebensqualität für alle zu schaffen.

BürgerInnen-Power für die Zukunft

Die Beteiligungslandschaft ist mittlerweile viel bunter geworden, nicht zuletzt dank der LA21 Wien. Und auch die Themen sind heute vielfältiger. Ob Tausch-Kühlschränke, Sprachcafés, Spieleverleih oder ReuMädchenplatz – immer wieder entstehen neue Initiativen. Die Projekte in der LA21 Wien konzentrieren sich meist auf den öffentlichen Raum, nachhaltige Mobilität und das gute Zusammenleben. Genau diese Bereiche sind in einer wachsenden Stadt wie Wien von zentraler Bedeutung.

Seit 2015 führt der Verein LA21 Wien zudem das Aktionsprogramm Grätzloase durch, das alle WienerInnen einlädt, Aktionen zur Belebung des Freiraums zu starten. Damit wurden allein in den letzten drei Jahren rund 140 Grätzloasen mit mehr als 700 Events verwirklicht – Tendenz steigend.
Das Jubiläums-Programm startet am 9. April in Währing und wird laufend auf der Homepage www.la21wien.at/20jahre.html aktualisiert. Aktuelle Infos finden Sie auch unter www.facebook.com/LA21Wien

Die Lokale Agenda 21 Wien ist ein Programm, das vom Verein Lokale Agenda 21 Wien im Auftrag der Stadt Wien umgesetzt wird. Es führt seit 1998 mit Bezirksvertretungen in verschiedenen Bezirken BürgerInnenbeteiligungsprozesse durch mit dem Ziel einer nachhaltigen Stadtentwicklung. Aktuell nehmen die Innere Stadt, Landstraße, Wieden, Neubau, Josefstadt, Alsergrund, Favoriten, Währing, Donaustadt und Liesing daran teil.

Das Wiener Programm basiert auf dem Aktionsprogramm Agenda 21, das im Jahr 1992 auf der UN Konferenz für Nachhaltigkeit und Entwicklung beschlossen worden ist sowie auf der Aalborg Charta und den Aalborg Committments, die von der Stadt Wien unterzeichnet worden sind. UN-Nachfolgeprogramm ist aktuell die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung.

Ein weiteres Programm, das der Verein seit 2015 erfolgreich durchführt, ist das Aktionsprogramm Grätzloase. Es läuft in ganz Wien und ermöglicht BewohnerInnen, Aktionen zur Belebung des Freiraums umzusetzen.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Binder-Zehetner, binder-zehetner@la21wien.at
mobil: 0650 533 85 76

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002