Massive Jobverluste durch Streichungen bei Bahn-Projekten

vida-Blumthaler: „Wir brauchen mehr und nicht weniger Bahn in Österreich“

Wien (OTS) - „Noch ist Österreich das Bahnfahrerland Nummer eins in Europa. Fast 13 Milliarden Kilometer haben die Fahrgäste im Vorjahr mit den Bahnen in Österreich zurückgelegt. Drei Millionen Menschen nutzen täglich die Rot Weiß Roten Bahnen. Anstatt das Bahnangebot angesichts dieser beeindruckenden Zahlen auszubauen, wird jetzt gnadenlos den Rotstift angesetzt“, kritisiert Günter Blumthaler, Vorsitzender des Fachbereichs Eisenbahn der Gewerkschaft vida, das Ausdünnen der Regionen.

26.000 Jobs in Gefahr

Die milliardenschweren Kürzungen bei Bahninfrastruktur-Investitionen würden zum wahren Job-Killer, warnt der vida-Gewerkschafter: „Rund 26.000 Jobs in ganz Österreich sind betroffen, da Investitionsprojekte in allen neun Bundesländern auf Eis gelegt werden. Hier geht es nicht nur um Arbeitsplätze in der Baubranche.“ Blumthaler kritisiert, dass „es viele Landeshauptleute offenbar tatenlos hinnehmen, dass die Versorgungssicherheit der Bevölkerung mit öffentlichen Verkehrsmitteln unsinnig riskiert wird. Die Gewerkschaft vida hat öffentliche Briefe mit der Bitte um Unterstützung gegen diese irrationalen Pläne an die Landeshauptleute geschickt. Einige feilen offenbar noch an ihrer Antwort!“

Öffentlicher Verkehr schont Umwelt

Gerade in Zeiten der Hochkonjunktur erwarten sich die Menschen zurecht, dass Investitionen in die Infrastruktur getätigt werden, so Blumthaler: „Der Finanzminister verbucht durch die boomende Wirtschaft Mehreinnahmen in Millionenhöhe. Dieses Geld muss auch in den Bahn-Ausbau fließen!“ Neue Bahnprojekte machen den öffentlichen Verkehr noch attraktiver und steigern die Lebensqualität für uns alle, steht für den vida-Gewerkschafter außer Zweifel: „Gerade die Bahn spielt eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, Abgase aus dem Individualverkehr zu verringern. Mit den Rot Weiß Roten Bahnen ist man laut Greenpeace in Österreich 14-mal klimafreundlicher unterwegs als mit einem durchschnittlichen PKW und 53-mal klimafreundlicher als mit dem Flugzeug.“

Österreich brauche mehr Bahn, schließt Blumthaler: „Nur zusätzliche Angebote sorgen dafür, dass noch mehr Menschen auf die Bahn umsteigen. Zufriedene KundInnen sind der Garant dafür, dass die mehr als 100.000 heimischen Arbeitsplätze bei Österreichs Bahnen und bei den zuliefernden Wirtschaftsbetrieben gesichert werden. Wir brauchen leistbare Mobilität und Geld für den Ausbau von Bahnprojekten. Nur gute Bahnverbindungen stoppen auch die Abwanderung von Arbeitsplätzen, Betrieben und Menschen aus ländlichen Regionen.“

Rückfragen & Kontakt:

vida-Öffentlichkeitsarbeit
Yvonne Heuber
0664/6145751

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003