Grüne OÖ: Buchmayr: Schaut nach Oberösterreich und seht was Schwarz-Blau aus dem Klimaschutz gemacht hat

Energiewende abmontiert, Windkraftausbau gestoppt, Förderungen im Wohnbau gestrichen – Schwarz-Blau und Klimaschutz passen nicht zusammen

Linz (OTS) - „Schaut nach Oberösterreich, blickt in dieses Bundesland und seht was Schwarz-Blau aus dem Klimaschutz gemacht hat. Das ist die beste Warnung. Denn hier im schwarz-blauen Testgebiet zeigt die Koalition seit einem Jahr, dass Klimaschutz für sie ganz hinten rangiert. Während alle Welt in den Klimaschutz investiert, hat Schwarz-Blau die Energiewende in Oberösterreich abmontiert und droht es vom Vorreiter zum Schlusslicht zu machen. Das ist die schwarz-blaue Klimastrategie“, kommentiert die Landessprecherin der Grünen OÖ LAbg. Maria Buchmayr die Präsentation der heutigen schwarz-blauen Klimastrategie im Bund.

Jahrelang war Oberösterreich unter Schwarz-Grün der Maßstab für moderne Klima- und Umweltpolitik. Mit Schwarz-Blau hat sich das drastisch geändert. Die erfolgreiche grüne Energiewende wurde schrittweise demontiert, die boomende Zukunftsbranche der Energie-und Umwelttechnik ist ebenso gefährdet wie Grüne Jobs. Der Ausbau der Windkraftnutzung ist de facto gestoppt. Den Häuslbauern in OÖ wurden durch Wohnbaulandesrat Haimbuchner die Förderungen für erneuerbare Energie komplett gestrichen. Erst nach einem Aufschrei der Branche und auf Druck der Grünen hat VP-Energielandesrat Strugl in seinem Ressort zumindest ein Förderprogramm für Erneuerbare Energie bei Haussanierungen eingeführt.

Dieser Kurs sollte auch nicht verwundern bei einem FP OÖ Parteichef Haimbuchner, der wie Donald Trump den Klimawandel leugnet und sich kaum Mühe gibt, seine Abneigung gegen den Klimaschutz zu verbergen. „Die Klimaschutzauflagen im Wohnbau seien schon jetzt ein Wahnsinn, ihm gehe "das so auf den Keks, er halte das nicht mehr aus", meint er 2016 im Standard. Er spricht ebenfalls im Standard von „Klimahysterie“. „Klimaveränderung habe es immer gegeben und wird es immer geben. Und es sei zu hinterfragen, welchen Anteil der Mensch daran hat“. Es sind Aussagen und Handlungen, die ihm nicht umsonst den "Black Globe Award 2016" eingebracht haben – vergeben von den Umweltschutzorganisationen Greenpeace, WWF und Global 2000.

Buchmayr: „Die ganze Welt hat erkannt, dass Klimaschutz die wahrscheinlich wichtigste Zukunftsfrage unseres Planeten ist. Während sogar Länder wie China in den Klimaschutz investieren und die riesigen Zukunftschancen in diesem Bereich erkannt haben, hat Oberösterreich nicht nur die Handbremse angezogen, sondern umgedreht. So droht Oberösterreich vom Klimaschutzvorzeigeland zum Schlusslicht abzurutschen.“

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Oberösterreich, Mag. Markus Gusenbauer, Pressereferent, Tel.: 0664/831 75 36, mailto: max.gusenbauer@gruene.at, http://www.ooe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0001