BvWG Urteil zur 3. Piste: Ein Schlag ins Gesicht 100.000er Menschen durch gezielte Zerstörung ihrer Gesundheit und Lebensqualität

BI "Liesing gegen Fluglärm und die 3. Piste" übt scharfe Kritik an der Genehmigung der dritten Piste

Wien (OTS) - Wenn Bau- und Fluglobby gezielt arbeiten, kann selbst ein Bundesgericht schon mal seine Einschätzung ändern. So wurde vor einem Jahr die Genehmigung der 3. Piste untersagt. Das „Go“ kommt dann 2018, wo derselbe Sachverhalt rechtlich konträr beurteilt wird. Vorauseilender Gehorsam auch ohne formelles Staatsziel?

Wie das funktioniert, belegt folgendes Zitat: „Zu den gesundheitlichen Bedenken gegen die Auswirkungen des Fluglärms hält es das Bundesverwaltungsgericht nicht für erforderlich, im Beschwerdeverfahren in eine weitere vertiefende Diskussion über die Zulässigkeit der lärmmedizinischen Werte bzw. der Kriterien einzutreten und dazu ein weiteres umweltmedizinisches Gutachten einzuholen." Damit ist einer massiven Gesundheitsgefährdung durch Fluglärm und auch krebserregenden Ultrafeinstaub Tür und Tor geöffnet.

Gleichzeitig dürfte das Gericht die Ansicht vertreten, dass die Austro Control Flugrouten auf Basis von menschenverachtenden Lärmgrenzwerten festzusetzen habe, die 1000 Überflügen pro Tag entsprechen!!! Dabei steigt das Risiko für eine Reihe von schweren Erkrankungen bereits ab wenigen Überflügen pro Tag deutlich an.  

Damit würde das Minimierungsgebot im Luftfahrtgesetz auf Basis unmenschlich hoher Grenzwerte völlig ad absurdum geführt. Durch die Ausrichtung der 3. Piste Richtung Wiener Zentralraum ist also damit zu rechnen, dass die Gesundheit und Lebensqualität vieler hunderttausender Menschen im Großraum Wien ganz gezielt zerstört wird.

Wie froh wären die Tiroler, hätten sie weniger Verkehr. Aber die Inntalautobahn ist mal da und wird auch immer mehr genutzt. Proteste hin oder her.

Und was passiert vor unseren Augen im Zentralraum Wien: Mit dem Bau der 3. Piste schaffen wir eine „Flugautobahn“ mitten durch dicht besiedeltes Gebiet! Also die Wiener Variante des Verkehrsproblems aus Tirol. Wo bleibt hier die politische Verantwortung aller Parteien?

Rückfragen & Kontakt:

BI Liesing gegen Fluglärm und gegen die 3. Piste
liesing@fluglaerm.at
liesing.fluglaerm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001