LHStv. Schnabl zu BVwG-Entscheid: „Entscheidung für Wirtschaftsstandort und Arbeitsplätze!“

Dritte Piste bedeutet Schub für die Region

St. Pölten (OTS) - LH-Stv. Franz Schnabl, für Luftfahrt zuständiges Landesregierungsmitglied, begrüßt die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts, grünes Licht für den Bau der dritten Piste auf dem Flughafen in Schwechat zu geben: „Es ist eine Entscheidung für den Wirtschaftsstandort und die Schaffung von Arbeitsplätzen.“

Klimaschutz und Bodenverbrauch als Begründung für eine Ablehnung seien im Fall des Flughafens Wien-Schwechat, wie die SPÖ NÖ stets betont hat, nicht nachvollziehbar – denn es bedeutet mehr Klimabelastung, wenn Flugzeuge länger in der Warteschleife fliegen müssen oder vermehrt Abgase bei Überflügen nach einer wahrscheinlichen Aufwertung des Flughafens Bratislava in die Luft geblasen würden. „Die Emissionen würden nicht an unserer Grenze Halt machen“, sagt Schnabl.

Die Flughafenregion sei ein Musterbeispiel für Umwelt, Lebensqualität und wirtschaftlichen Aufschwung, erklärt der Landesrat: „Durch diesen Entscheid entsteht eine neue Chance auf Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum für die Region und die Bemühungen der verschiedensten Interessensgruppen im Vorfeld waren nicht umsonst. Der Flughafen hat stets auch Umweltinteressen in höchstem Maße berücksichtigt und wird dieses Verständnis bestimmt auch weiterhin leben.“

Rückfragen & Kontakt:

Büro LHStv. Schnabl
Anton Feilinger
Pressesprecher
0699/13031166
anton.feilinger@lhstv-schnabl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002