ORF-Premiere für packendes NS-Kriegsdrama „Die Freibadclique“

Romy-Nominee Andreas Lust und Lili Epply – am 28. März in ORF 2

Wien (OTS) - Spaß, Mädchen und Swingmusik – „Die Freibadclique“ besteht aus den fünf Burschen Knuffke, Bubu, Hosenmacher, Zungenkuss und Onkel. Im Mittelpunkt stehen Spaß, Mädchen und Swingmusik – ganz bestimmt nicht der Krieg. Doch genau dahin werden sie gnadenlos gezwungen: zum Volkssturm für den Endsieg. Ein Jahr später – im Sommer nach dem Krieg – treffen einander drei Überlebende auf dem Zehn-Meter-Turm des Freibads wieder. Hinter ihnen liegt das Grauen – vor ihnen noch ein ganzes Leben. Nach dem Roman von Oliver Storz schrieb und inszenierte Friedemann Fromm die Geschichte vom Erwachsenwerden in Kriegszeiten, von Freundschaft, Schuld und der Sehnsucht nach Liebe. Das letzte Kriegsjahr und die unmittelbare Nachkriegszeit werden darin aus der Perspektive von fünf 16-Jährigen erlebt, einem Zwischenjahrgang, der von Freiheit träumt und dem Kriegseinsatz nicht erspart werden wird. ORF 2 zeigt die ORF-Premiere von „Die Freibadclique“ am Mittwoch, dem 28. März, um 20.15 Uhr. In den Hauptrollen spielen Jonathan Berlin, Theo Trebs, Andreas Warmbrunn, Laurenz Lerch und Joscha Eißen. Außerdem mit dabei sind Romy-Nominee Andreas Lust in der Rolle des Dr. Ströbele und Lili Epply als Lore – beide standen zuletzt für die sechste Staffel von „Schnell ermittelt“ gemeinsam in Wien vor der Kamera.

Mehr zum Inhalt:

Sommer 1944, Schwäbisch Hall. Entgegen der Kriegspropaganda und dem verordneten Heldentum träumen die 16-jährigen Burschen der Freibadclique von Swingmusik, Sex und Freiheit – und von Lore (Lili Eply), der Luftwaffenhelferin vom Fliegerhorst, die in ihrem roten Badeanzug alle Blicke auf sich zieht. Gleichzeitig ahnen Onkel (Jonathan Berlin), Knuffke (Theo Trebs), Bubu (Andreas Warmbrunn), Zungenkuss (Joscha Eißen) und Hosenmacher (Laurenz Lerch), dass sie dem Schrecken der Front nicht entkommen werden. „Bleib übrig“, ruft Lore ihnen nach. Doch Zungenkuss fällt als erster und auch Hosenmacher wird den Krieg nicht überleben. Während Knuffke als verschollen gilt, wagen Onkel und Bubu die abenteuerliche Flucht bei einem Volkssturmgefecht und es gelingt ihnen, nicht als Deserteure erwischt zu werden.

Im Sommer 1945 finden sich die Übriggebliebenen, zu denen auch Knuffke gehört, wieder im Freibad ein und versuchen, in der Unordnung zurechtzukommen. Die unterschiedlichen Kriegserfahrungen haben die Buben und ihre Freundschaft verändert. Wieder ist es heiß, der Sound der AFN ist frei empfangbar. Jetzt ist es Gunda (Vica Kerekes), die Geliebte des amerikanischen Geheimdienstchefs McKee (Karel Dobrý), die die Blicke aller auf sich zieht. Knuffke ist in den Schwarzmarkthandel McKees verwickelt. Gleichzeitig ist er leidenschaftlich in Gunda verliebt. Onkel sieht die Gefahr, die für Knuffke von dieser Liebe ausgeht. Aber Knuffke will sich nicht von ihm retten lassen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005