Ostern in den ORF-Radios

Die Programmhighlights von Ö1, Ö3 und FM4 von 26. März. bis 2. April 2018

Wien (OTS) - Von Literatur über Musik und Gespräche bis hin zu Hörerwünschen – das alles bietet das Osterprogramm von Ö1, Ö3 und FM4.

„Von Freiheit, Tod und Auferstehung“ spricht der katholische Theologe und Judaist Gerhard Langer in den „Gedanken für den Tag“ von Montag, den 26. bis Samstag, den 31. März jeweils um 6.56 Uhr in Ö1.

Unter dem Titel „Zugrund gerichtet, wach ich ruhig auf“ sprechen Generalvikar Nikolaus Krasa und Sarah Egger, Generalsekretärin des Koordinierungsausschusses für christlich-jüdische Zusammenarbeit, in „Betrifft: Ostern“ (18.50 Uhr) am Gründonnerstag, den 29. März zu Beginn der drei österlichen Tage über deren religionsgeschichtliche Bedeutung.

Am Karfreitag, den 30. April ist im „Ö1 Konzert“ (19.30 Uhr) eine Aufnahme aus der Semperoper Dresden zu hören: Johann Sebastian Bachs Johannes-Passion, gespielt von der Sächsischen Staatskapelle Dresden unter der Leitung von Philippe Herreweghe. Es singen das Collegium Vocale Gent; Maximilian Schmitt, Tenor (Evangelist); Kresimir Strazanac, Bass (Jesus): Dorothee Mields, Sopran; Damien Guillon, Altus; Robin Tritschler, Tenor; Tobias Berndt, Bass.

Im Ö1-„Hörspiel“ wird „Die Verwirrungen des Zöglings Törless“ von Robert Musil in drei Teilen ausgestrahlt – am Karsamstag, den 31. März um 14.00 Uhr, am Ostersonntag, den 1. und am Ostermontag, den 2. April jeweils um 16.00 Uhr. Musil erzählt in seinem 1906 erschienenen Roman-Debüt eine jugendliche Entwicklungsgeschichte im Kontext autoritär-militärischer Erziehung in der Donau-Monarchie, die angesichts des sozialen Wandels und der modernen Wissenschaften längst ihre Legitimation verloren hat. In der SWR/ORF-Produktion aus dem Jahr 2014 wirken Michael Rotschopf, Stefan Konarske, Manuel Rubey, Stefano Bernardin, Florian Teichtmeister, Ursula Strauss, Cornelius Obonya, Helmut Bohatsch und Petra Morzé mit. Michael Riessler zeichnet für die Musik verantwortlich, Iris Drögekamp für die Regie.

„Die Welt wird schöner mit jedem Tag“ - in „Du holde Kunst“ am Ostersonntag, den 1. April um 8.15 Uhr liest Joseph Lorenz Frühlings-und Ostergedichte von Rainer Maria Rilke, Ludwig Uhland, Georg Trakl, Hermann Hesse, Bertolt Brecht, Joseph von Eichendorff u.a. Für den musikalischen Rahmen sorgen Werke Carl Ditters von Dittersdorf, Johann Baptist Vanhal, Carl und Anton Stamitz sowie von Johann Nepomuk Hummel. Im „Küchenradio“ (13.10 Uhr) ist der Schauspieler Manuel Rubey zu Gast, der eine Quiche Lorraine sowie einen Apple-Crumble zubereitet und dabei seine Lieblingsmusik, unter anderem von Cat Stevens, der Ersten Allgemeinen Verunsicherung und Clara Luzia, hört. „Essen und reden über Erscheinungen und Inszenierungen“ ist das Thema in „Moment am Sonntag“ (18.15 Uhr). Zu Gast bei den „Tischgesprächen“ über Bilder, Lichter und Ansichten und Arrangements am Teller sind die Philosophin und Künstlerin Elisabeth von Samsonow, die Lichtdesigner Iris und Michael Podgorschek und der Raum- und Stadtplaner Wolfgang Gerlich. Im „Ö1 Kunstsonntag“ präsentieren die „Milestones“ (21.00 Uhr) erstmals im ORF-Radio Oscar Petersons „Easter Suite“, eine Vertonung der Passionsgeschichte, die vollkommen ohne Text auskommt.

Am Ostermontag, den 2. April ist in der „Matinee“ (11.03 Uhr) eine Aufnahme von den heurigen Osterfestspielen Salzburg zu hören: Die Sächsische Staatskapelle Dresden unter der Leitung von Christian Thielemann und Sol Gabetta (Violoncello) spielen Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Robert Schumann und Johannes Brahms. Die Theatermacher Jacqueline Kornmüller und Peter Wolf sind zu Gast im „Küchenradio“ (13.10 Uhr) und sprechen über ihre Ganymed-Serie im Wiener Kunsthistorischen Museum. Zu Butterbrot mit Schnittlauch sowie Spaghetti mit einem Sugo aus Tomaten und Calamari gibt es Musik von Nina Simon, Curtis Tigers sowie Daniel Hope & Chilly Gonzales. Unter dem Titel „Nicht nur eine Kirche im Nordbahnhof“ lädt „Memo - Ideen, Mythen, Feste“ (19.05 Uhr) wenige Tage vor dem orthodoxen Ostersonntag (8. April) zu einem Streifzug durch einen wenig bekannten Teil der religiösen Landschaft Österreichs ein, den rumänisch-orthodoxen Gemeinden in Österreich. Eine Aufnahme von Giacomo Puccinis „Tosca“ von den Osterfestspielen Salzburg 2018 ist ab 19.30 Uhr in Ö1 zu hören. Es singen u.a. Anja Harteros (Tosca), Aleksandrs Antonenko (Mario Cavaradossi), Ludovic Tézier (Baron Scarpia), Andrea Mastroni (Cesare Angelotti), Matteo Peirone (Der Mesner), Mikeldi Atxalandabaso (Spoletta), der Salzburger Bachchor und der Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor. Am Pult der Sächsischen Staatskapelle Dresden steht Christian Thielemann.

Ostern im Hitradio Ö3

Am Karfreitag, den 30. März sendet Hitradio Ö3 kurz vor 15.00 Uhr das Johannes-Evangelium und am Ostersonntag, den 1. April und am Ostermontag, den 2. April gibt es jeweils um 6.40 Uhr österliche Beiträge von Roberto Talotta. Außerdem sind am Osterwochenende Ö3-Sondersendungen zu hören: „Walek wandert“ am Ostersonntag und der „Ö3-Musikfeiertag am Ostermontag“. Für Tom Walek geht es am Ostersonntag in die Berge – sein Rucksack ist gepackt, die Wanderschuhe geschnürt und sein Mikrofon immer mit dabei. Am Sonntag, den 1. April ist er von 9.00 bis 11.00 Uhr wieder mit einem Prominenten unterwegs, bisher waren schon Felix Neureuther, Tobias Moretti oder Ursula Strauss mit dabei. Am Weg zum Gipfel kommt er mit seinen Gästen ins Gespräch, denn wer unterwegs ist, hat Zeit – Zeit zum Reden. „Es ist immer schön in Österreichs Landschaft unterwegs zu sein – ganz Besonders im Frühling, wenn der Jahreskreislauf wieder auf ein Neues beginnt und alles langsam zu blühen beginnt“, freut sich Tom Walek. Am 2. April sendet Hitradio Ö3 den „Ö3-Musikfeiertag am Ostermontag“. Von 9.00 bis 19.00 Uhr werden die großen Songs, mit denen die Superstars ihren Durchbruch geschafft haben, gespielt. Moderiert wird der Ö3-Musikfeiertag von Benny Hörtnagl (9.00-14.00 Uhr) und Susi Zuschmann (14.00-19.00 Uhr). Außerdem informiert die Ö3-Verkehrsredaktion jeweils zur vollen und zur halben Stunde über alle Verkehrsbehinderungen im Osterreiseverkehr und über die genaue Situation auf den Ausweichstrecken. Alle aktuellen Verkehrsmeldungen sind in Echtzeit auch über die Funktion RDS-TMCplus direkt auf dem Navi-Display und auf http://oe3.ORF.at abrufbar und werden laufend aktualisiert.

Das FM4-Osterprogramm

Bei den FM4 Osterfestspielen gibt es quer durch das Programm Verlosungen von Eintrittspässen für Festivals & Konzerte. Von Montag, den 26. bis Freitag, den 30. März plaudern Roli Gratzer und Hannes Duscher mit Anrufer/innen in der mittäglichen Talkshow „Unter Palmkätzchen“ (13.00 Uhr) und die „Homebase Parade“ (19.00 Uhr) ist der richtige Ort für Musikwünsche (26.-30.3., 2.4.). Am Ostermontag, den 2. April ist die Widerstandskämpferin und KZ-Überlebende Käthe Sasso zu Gast bei Elisabeth Scharang im „FM4 Doppelzimmer“ (13.00 Uhr).

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
(01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001