NEOS: Kürzungen bei der Facharbeiterqualifizierung sind der völlig falsche Weg

Gerald Loacker: „Die Ankündigung der Regierung, beim System und nicht bei den Menschen sparen zu wollen, ist nichts als eine hohle Phrase.“

Wien (OTS) - Völlig verständnislos reagiert Gerald Loacker, NEOS-Sozialsprecher im Nationalrat, auf die heute publik gewordene Meldung, dass das AMS aus Spardruck Förderprogramme für Facharbeiter-Ausbildungen streichen muss: „Gerade in einer Zeit, in der Facharbeiterinnen und Facharbeiter von der Wirtschaft händeringend gesucht werden und die Liste der Mängelberufe ausgeweitet wird, muss in die Ausbildung von Facharbeitskräften investiert werden. Die jetzt von der Streichung bedrohten Programme des AMS waren dafür da, dass Arbeitsuchende qualifiziert und dadurch wieder in  den Arbeitsmarkt einsteigen können. Das ist eine Politik an den Interessen der Menschen und der Wirtschaft vorbei.“

Dass im Unterschied zu den Kürzungen beim AMS das freie Budget für das Ressort des Vizekanzlers angehoben wird, zeigt für Loacker deutlich, wo die eigentlichen Schwerpunkte dieser Regierung liegen: „Es gibt also Geld für Selbstvermarktung, aber weniger Geld für Qualifikation. Damit hat sich die Ankündigung der Regierung, beim System und nicht bei den Menschen sparen zu wollen, als eine hohle Phrase entpuppt.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0002