Philips Luftreiniger schafft Allergenkarenz während der Pollensaison

Smarter Philips Luftreiniger entfernt 99,97 Prozent der luftübertragenen Allergene wie Pollen, Hausstaubmilben, Tierhaare sowie Bakterien, Viren und ultrafeine Partikel.

Wien (OTS) - Der Frühling steht vor der Tür! Für viele Menschen ein guter Grund, die Fenster weit zu öffnen. Anders sieht das für Allergiker aus, für die die Probleme jetzt erst beginnen. Eine Allergenkarenz in den eigenen vier Wänden zu schaffen, hilft die Symptome zu liedern.

Die Bedienung ist kinderleicht, per App inkludiert sie sogar eine Pollenvorhersage. Zusätzlich arbeitet der Luftreiniger aber auch selbstständig: Die sensiblen Sensoren nehmen bereits kleinste Veränderungen im Feinstaub- und Allergielevel eines Raumes  wahr. Die Reinigungsleistung wird dempentsprechend angepasst, um das ideale Raumklima wieder herzustellen[1]. Um die komplette Raumluft in einem 25 m² großen Raum zu reinigen, benötigt er nur 7,2 Minuten.

Der zusätzliche Gassensor erkennt eine mögliche Luftbelastung mit gefährlichen Gasen, die durch einen Aktivkohlefilter entfernt werden, der auch unangenehme Gerüche filtert.

Speziell für die Nacht punktet der Luftreiniger mit besonders leiser Luftströmung und dem auswählbaren Nachtmodus, der die Lichter des Gerätes dimmt.

Mehr Informationen unter: www.philips.at/luftreiniger


[1] Die Luftreinigung erfolgt durch ein 6-faches Filtersystem bestehend aus zwei Vorfiltern, zwei Aktivkohlefiltern und zwei NanoProtect-Partikelfiltern.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Johanna Höllriegl
PR Manager Personal Health
Philips Austria GmbH

+43 664 380 6717
johanna.hoellriegl@philips.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PHI0001