Hammerschmid „fassungslos“ über Kürzungen bei Integration in der Schule – „Sparen auf dem Rücken der Kinder und LehrerInnen“

„Gespart wird nicht im System, sondern bei den Menschen und der Zukunft unserer Kinder“

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bildungssprecherin Sonja Hammerschmid zeigte sich heute entsetzt über die Pläne von ÖVP und FPÖ, die Mittel für Integration im Bildungsbereich zu halbieren. „Dass gerade Faßmann als ehemaliger Vorsitzender des Integrationsrates, der um die Bedeutung von Integrationsmaßnahmen wissen müsste, das Budget dafür um die Hälfte zusammenstreicht, macht mich fassungslos. Die Regierung gönnt sich selbst zusätzliches politisches Personal, aufgeblähte Ministerbüros und riesige Pressestäbe, die die SteuerzahlerInnen mehrere Millionen Euro zusätzlich kosten, während in der Schule – und damit bei den Kindern und den LehrerInnen – gekürzt wird. Schwarz-Blau spart nicht, wie angekündigt, im System, sondern bei den Menschen“, sagt Hammerschmid. ****

Die Abschaffung des Team-Teaching, ein wichtiges Asset der Neuen Mittelschule, „nimmt den Neuen Mittelschulen einen wichtigen Teil ihrer pädagogischen Basis“, warnt Hammerschmid. Dass weiters der Integrationstopf abgeschafft wird, sei angesichts der Herausforderungen in diesem Bereich völlig unverständlich. „Mit den mobilen Teams für Integration und den SozialarbeiterInnen, die wir aus dem Integrationstopf finanziert haben, wurde auch dem Wunsch der LehrerInnen nach mehr Unterstützung entsprochen – auch hier wird jetzt zusammengestrichen“, kritisiert die ehemalige Bildungsministerin. Außerdem fällt mit dem Aus für den Integrationstopf auch die Ko-Finanzierung für wichtige Maßnahmen in der Erwachsenenbildung – wie Basisbildung und kostenloses Nachholen von Bildungsabschlüssen – weg.“

Die Politik von Faßmann erinnert Hammerschmid auch an die Rede von Andre Heller bei der gestrigen Gedenkveranstaltung zum 12. März 1938, in der dieser meinte: “Der populistische Manipulator verleugnet seine wirklichen Gedanken und Erkenntnisse zugunsten des wahltaktisch Zweckdienlichen.“ (Schluss) sc/ah/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002