Bundespräsident Van der Bellen auf offiziellem Besuch in der Ukraine

„Österreich und EU wünschen sich politisch stabile und wirtschaftlich erfolgreiche Ukraine“

Wien (OTS) - Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Doris Schmidauer statten der Ukraine nächste Woche in Begleitung von Außenministerin Karin Kneissl und einer größeren Wirtschafts- und Kulturdelegation einen offiziellen Besuch ab. Im politischen Teil des Besuchs stehen Treffen mit Staatspräsident Petro Poroschenko und mit Premierminister Wolodymyr Grojsmann auf dem Programm.

Im Mittelpunkt der Gespräche stehen die vielfältigen bilateralen Beziehungen sowie die Beziehungen zur EU, die Lage im Osten der Ukraine, das Minsker Abkommen aber auch die Unterzeichnung eines Kultur- und Bildungsabkommens. Bundespräsident Van der Bellen:
„Österreich und die Europäische Union wünschen sich eine politisch stabile und wirtschaftlich erfolgreiche Ukraine. Unsere bilateralen Beziehungen sind äußerst vielfältig. Ich freue mich ganz besonders auch nach Lemberg zu reisen, das ein Symbol der engen Verbundenheit unserer beiden Länder ist.“

Der Besuch beginnt am Dienstag, dem 13. März, mit einem Altstadtspaziergang und einem Gespräch mit der Zivilgesellschaft und Studierenden. Am Abend folgt ein Treffen mit Vertreterinnen und Vertretern der österreichischen Wirtschaft, sowie mit Österreicherinnen und Österreichern, die bei der OSZE und anderen internationalen Organisationen tätig sind.

Der Mittwoch 14. März, beginnt mit einer Kranzniederlegung am Denkmal des unbekannten Soldaten, einer Niederlegung von Getreideähren am Holodomor-Mahnmal zum Gedenken an den menschenversursachten Hungertod von Millionen Ukrainern 1932/33 und einer Niederlegung eines Blumengestecks zum Gedenken an die Toten am Majdan 2014.

Der offizielle Teil beginnt mit einem Empfang mit militärischen Ehren durch Staatspräsident Poroschenko sowie einem Vier-Augen-Gespräch der beiden Präsidenten und einem Delegationsgespräch. Im Anschluss unterzeichnet Außenministerin Karin Kneissl ein Kultur- und Bildungsabkommen. Unmittelbar vor den gemeinsamen Pressestatements der beiden Präsidenten erhält der Österreicher Dr. Christoph Otto von Global 2000 für sein Tschernobylkinder-Projekt von Staatspräsident Poroschenko einen ukrainischen Orden verliehen.

Am Nachmittag nehmen beide Präsidenten an einem Wirtschaftsforum teil. Mit einem Gespräch mit Premierminister Wolodymyr Grojsman endet der offizielle Teil des Besuchs in Kiew.

Am dritten Tag des Aufenthalts in der Ukraine besuchen Bundespräsident Van der Bellen und Doris Schmidauer Lemberg. Nach einem Stadtspaziergang und der Eintragung ins Gästebuch der Stadt steht ein Besuch der Österreichbibliothek auf dem Programm. Den Abschluss des Ukraine-Aufenthalts bilden ein Vortrag und eine Diskussion des Bundespräsidenten mit Studierenden an der Katholischen Universität Lemberg.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Präsidentschaftskanzlei, Presse- und Informationsdienst
(++43-1) 53422 230
pressebuero@hofburg.at
http://www.bundespraesident.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BPK0001