FPÖ-Hafenecker: Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge in Österreich kein Thema

FPÖ würde gegen derartige Fahrverbote im Rahmen ihrer Möglichkeiten klar ankämpfen

Wien (OTS) - Nachdem das Bundesverwaltungsgericht in Deutschland Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge in Städten als rechtens eingestuft hat, teilt FPÖ-Verkehrssprecher NAbg. Christian Hafenecker die Meinung von Verkehrsminister Ing. Norbert Hofer, wonach über derartige Fahrverbote seitens österreichischer Städte nicht ernsthaft beraten würde, und sieht den deutschen Entscheid ebenso kritisch.

„Besitzer von Dieselfahrzeugen können doch nicht einfach aus den Städten verbannt werden, viele sind auf ihr Auto zum Erreichen des Arbeitsplatzes angewiesen. Auch wenn ein solches Fahrverbot in Österreich glücklicherweise kein wirkliches Thema ist, kann ich versichern, dass wir Freiheitlichen im Falle des Falles im Rahmen unserer Möglichkeiten dagegen ankämpfen würden“, so Hafenecker.

Der Ausstoß von Schadstoffen, insbesondere Stickoxiden, habe sich in den letzten Jahren durch neue Abgassysteme massiv reduziert.

„In die aktuell entflammte Debatte muss wieder Beruhigung einkehren. Die Situation in Österreich ist mit jener in Deutschland derzeit nicht vergleichbar“, schließt NAbg. Christian Hafenecker.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002