CC&G und CCP Austria unterzeichnen wegweisenden CCP-Systemvertrag

CC&G erbringt für CCP Austria Clearingsystem-Dienstleistungen Jedes Unternehmen bleibt eigenverantwortlich für CCP-Tätigkeiten

Wien (OTS) - CC&G, als Teil der London Stock Exchange Group, und CCP Austria, als Clearinghaus der Wiener Börse, haben heute eine Vereinbarung unterzeichnet, wonach CC&G künftig für CCP Austria technische Clearing und Risk Management-Dienstleistungen erbringen wird. Der Fünfjahresvertrag zielt ganz auf die Kundenbedürfnisse ab. Darüber hinaus bleibt jeder Rechtsträger in vollem Umfang für seine eigene CCP-Tätigkeit verantwortlich. Der nun abgeschlossene Vertrag eröffnet ein neues Kapitel der CCP-Zusammenarbeit und erlaubt CCP Austria die volle Konzentration auf ihr Kerngeschäft, während die bewährte und verlässliche IT-Architektur der CC&G verwendet wird.

Paolo Cittadini, CC&G-CEO, anlässlich der Vertragsunterzeichung: „CC&G freut sich, dass CCP Austria sie als Dienstleister ausgewählt hat. Wir betrachten diese Vereinbarung nicht nur als Diversifizierungsmöglichkeit unserer Ertragsquellen, sondern als eine weitere Maßnahme unsere Technologie noch zu verbessern. So können wir mittlerweile gleichzeitig mehrere CCPs auf unterschiedlichen Märkten betreuen, wobei die vollständige Einhaltung der gegenwärtigen europäischen CCP-Rahmenbedingungen und weltweiten CCP-Prinzipien gewährleistet wird. Diese Vereinbarung ist ein weiterer Schritt in Richtung einer internationalen Expansion der Tätigkeiten von CC&G.“

Wolfgang Aubrunner, CEO der CCP Austria, ergänzt: „Bislang war die Zusammenarbeit mit CC&G sehr positiv für uns und wir sind sehr erfreut, diese weiter ausbauen zu können. CC&G ist bereits derzeit der Betreiber unserer Riskomanagement-Komponente, welche in das derzeitige Clearingsystem integriert ist. Die Ausweitung der Zusammenarbeit mit CC&G wird es uns ermöglichen, mit einer stabilen, zuverlässigen und weltweit bekannten CCP an einem Strang zu ziehen und unsere Ressourcen ganz im Sinne unserer Kunden einsetzen zu können. Darüber hinaus schafft die Kooperation mit CC&G die Möglichkeit Synergien zu nutzen und Kompetenzen zu bündeln. Dies bereitet uns einerseits gut auf künftige Entwicklungen am Markt und der regulatorischen Rahmenbedingungen vor und stärkt andererseits die Rolle der CCP Austria in der Region.“

Über die London Stock Exchange Group

Die London Stock Exchange Group (LSEG) ist eine internationale Finanzinfrastrukturgruppe. Die breit gefächerte Geschäftsaktivität konzentriert sich auf Vermögensbildung, sowie auf Patent-, Risiko- und Bilanzmanagement. LSEG betreibt ein Open-Access-Modell und bietet den Kunden Produkte und Serviceleistungen aus seiner Hand an. Die Geschichte der LSEG reicht zurück bis 1698.

Die Gruppe deckt eine Vielzahl der internationalen Aktienmärkte, ETF, Anleihen- und Derivativmärkte ab, unter anderem die London Stock Exchange; Borsa Italiana; MTS (ein europäischer Rentenmarkt); und Turquoise (eine europaweite Multilateral Trading Facility). Über ihre verschiedenen Plattformen bietet LSEG den Marktteilnehmern einen einzigartigen Zugang zu Europas Kapitalmärkten an. Des Weiteren spielt die Gruppe eine wichtige wirtschaftliche und soziale Rolle, da sie Unternehmen, einschließlich KMUs, Zugang zu Geldern für weiteres Wachstum und Entwicklung bietet.

Durch FTSE Russell ist die Gruppe ein Weltmarktführer in der Indexerstellung, Benchmarking sowie bei Analysediensten. Die Gruppe bietet ihren Kunden darüber hinaus eine breite Palette an Daten-, Recherche- und Analyse-Dienstleistungen durch The Yield Book, Mergent, SEDOL, UnaVista, XTF und RNS an.

Nachhandels- und Riskomanagement Dienstleistungen bilden einen wesentlichen Teil der Geschäfte. Neben dem Mehrheitseigentum an LCH, einem globalen multi-asset CCP, besitzt LSEG die CC&G, die italienische CCP, sowie Monte Titoli, ein führender europäischer Zentralverwahrer.

Neben der Betreuung der eigenen Märkte, entwickelt und betreibt die LSEG Technology leistungsstarke Technologielösungen, Handels-, Marktüberwachungs- und Nachhandelssystemen für über 40 Unternehmen und Börsen.

Mit Hauptsitz in London und wesentlichen Aktivitäten in Nordamerika, Italien, Frankreich und Sri Lanka beschäftigt die Gruppe ungefähr 4.500 Personen.

Weitere Informationen zur London Stock Exchange Group sind unter www.lseg.com verfügbar. Das Gruppen-Tickersymbol lautet LSE.L

Über CCP.A

Die CCP.A, eine gemeinsame Tochter der Oesterreichischen Kontrollbank AG (OeKB) und der Wiener Börse AG, wurde 2004 gegründet und agiert als Central Counterparty gemäß §26(3) Börsegesetz. CCP Austria wurde am 14. August 2014 gemäß Art 17 der Verordnung (EU) Nr. 648/2012 (in der Folge EMIR) als zentrale Gegenpartei zugelassen.

Sie ist dem Wertpapierhandel nachgelagert und sorgt als zentraler Kontrahent für das sichere und verlässliche Clearing von Kassamarkttransaktionen. Diese zwischen Käufer und Verkäufer tretende zentrale Clearing-Infrastruktur reduziert die Wertpapierabwicklungs- und Risikokosten und erleichtert neuen Investoren und Marktteilnehmer den Marktzugang.

http://www.ccpa.at

Über die OeKB Gruppe

Die Unternehmen der OeKB Gruppe mit ihren über 400 Angestellten erbringen wesentliche und relevante Services für die österreichische Exportwirtschaft und den Kapitalmarkt, bieten Dienstleistungen für den Energiemarkt und sind Teil der  österreichischen Entwicklungsfinanzierung. All ihre Aktivitäten haben einen deutlichen volkswirtschaftlichen Nutzen, stärken den Standort Österreich und unterstützen Österreichs Wirtschaft im globalen Wettbewerb. Sie handeln sektorenübergreifend und nachhaltig verantwortungsbewusst.

Über die Wiener Börse

1771 als eine der ersten Börsen der Welt gegründet, ist die Wiener Börse heute ein modernes, kunden- und marktorientiertes Unternehmen, das eine zentrale Rolle am österreichischen Kapitalmarkt einnimmt. Als dessen Motor trägt sie maßgeblich zu seiner Weiterentwicklung bei.

Die Wiener Börse betreibt nicht nur die einzige Wertpapierbörse Österreichs, sondern auch die österreichische Strombörse EXAA die unter der Konzession der Wiener Börse betrieben wird. Für die reibungslose und effiziente Durchführung der Börsegeschäfte und die Vermittlung zwischen allen Marktteilnehmern stellt die Wiener Börse state-of-the-art Infrastruktur, Marktdaten und Informationen zur Verfügung.

Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen der Handel am Kassamarkt (equity market, bond market) und der Handel mit strukturierten Produkten. Zusätzliche Leistungen umfassen Datenverkauf, Indexentwicklung und -management sowie finanzmarktspezifische Seminare und Lehrgänge.

Rückfragen & Kontakt:

Martina Schweighart-Córdova Velásquez
Pressesprecherin der OeKB
T: +43 1 53127-2441
M: martina.schweighart@oekb.at
W: oekb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OKB0002