„ORF III Kulturdienstag“: „erLesen“ mit Felix Mitterer, Gregor Bloéb, Erik Schinegger und Laura Freudenthaler

Außerdem: „Erbe Österreich“ über „Wiens glamouröse Frauen“ und zweimal „Österreich Damals“ in „Mythos Geschichte“

Wien (OTS) - Der „ORF III Kulturdienstag“ am 27. Februar 2018 startet mit einer neuen Ausgabe des Literaturmagazins „erLesen“ (20.15 Uhr). Diesmal zu Gast bei Heinz Sichrovsky sind Autor Felix Mitterer, Schauspieler Gregor Bloéb, Skilegende Erik Schinegger und Schriftstellerin Laura Freudenthaler. „Piefke-Saga“, „Krambambuli“, „Jägerstätter“: mit seinen Drehbüchern und Theaterstücken hat Felix Mitterer Fernseh- und Bühnengeschichte geschrieben. „erLesen“ gratuliert dem bedeutenden österreichischen Dramatiker zum 70. Geburtstag. Ein langjähriger Wegbegleiter Mitterers ist Schauspieler Gregor Bloéb, der für seine Rolle als Franz Jägerstätter den Nestroy-Preis erhielt. Zurzeit ist der Tiroler in „Liebesg’schichten und Heiratssachen“ am Burgtheater zu erleben. Erik Schinegger ist „der Mann, der Weltmeisterin wurde“: 19 Jahre als Mädchen erzogen, gewann er als Erika Schinegger 1966 die Goldmedaille in der alpinen Abfahrt. Ein Jahr später enthüllte der erste Chromosomentest der Sportgeschichte sein tatsächliches Geschlecht. Über seine zwei Leben erzählt Schinegger in seiner Biografie, die Reinhold Bilgeri zudem für das Kino verfilmt (Schinegger ist morgen um 22.00 Uhr auch in „Willkommen Österreich“ zu Gast). Bewegend ist auch Laura Freudenthalers Debütoman „Die Königin schweigt“: Darin schildert die Salzburgerin das Leben einer unnahbaren, gepeinigten Frau, von der Kindheit am Bauernhof in den 1930er Jahren bis zu ihrem Tod.

Danach geht es in „Erbe Österreich“ mit der Dokumentation „Sisi, Schratt & Sacher: Wiens glamouröse Frauen“ (21.05 Uhr) weiter. Der Film von Patrice Fuchs porträtiert Kaiserin Elisabeth, Schauspielerin Katharina Schratt, Hotelbesitzerin Anna Sacher, Salonière Pauline Metternich und Erzherzogin Elisabeth Petznek – allesamt einflussreiche Frauen, die sich in einer durch und durch von Männern dominierten Welt behaupten konnten und Wien den Glanz einer Society-Metropole verliehen.

Auf eine faszinierende Reise in die österreichische Vergangenheit entführt Patrice Fuchs zum Abschluss des Abends im Rahmen von „Mythos Geschichte“ mit zwei Folgen der Dokureihe „Österreich Damals“. In „Unsere Kleidung“ (21.55 Uhr) zeigt die Filmemacherin zunächst, wie sich die Kleidung und Mode in Österreich über die Jahrhunderte verändert hat. „Unsere Ernährung“ (22.45 Uhr) handelt anschließend von Essensgewohnheiten zu Zeiten Kaiser Josephs II. im 18. Jahrhundert.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005