Zero Project Conference 2018: Startschuss für das internationale Gipfeltreffen zu Barrierefreiheit

Wien (OTS) - Zum fünften Mal holt die Zero Project Conference zahlreiche ExpertInnen und EntscheidungsträgerInnen aus der ganzen Welt in die Räumlichkeiten der Vereinten Nationen in Wien. Dabei stellen sie drei Tage lang innovative Projekte zum Thema Barrierefreiheit vor, die bereits erfolgreich realisiert wurden. 

In der UNO City Wien fiel heute der Startschuss für die Zero Project Conference 2018 unter dem diesjährigen Schwerpunktthema Barrierefreiheit. Das Zero Project wurde von der Essl Foundation initiiert und ist heute eine weltweite Plattform für vorbildliche Lösungen, die das Leben von Menschen mit Behinderungen nachweislich verbessern.  

„Vielfach wird Barrierefreiheit lediglich mit Gebäuden in Zusammenhang gebracht, doch es geht dabei um so viel mehr“, sagt Martin Essl, Gründer der Essl Foundation und Initiator der Zero Project Conference. „Barrierefreiheit betrifft auch Informations- und Kommunikations-technologie, Transportwesen, Produkte sowie Dienstleistungen – kurz um jeden Aspekt unseres alltäglichen Lebens. Dies spiegelt sich in der vielfältigen Palette der Best-Practice Beispiele wieder, die während der Konferenz präsentiert und diskutiert werden.“ Mit dem Zero Project Impact Transfer und der Zusammenarbeit mit Ashoka setzt die Essl Foundation weitere Schritte zur konkreten Umsetzung vorbildlicher Modelle. 

68 Projekte und 15 Policies im Fokus des Zero Project Reports 2018

Die wissenschaftliche Grundlage der Konferenz bildet der Zero Project Report 2018, der vor Kurzem fertig gestellt wurde und im Rahmen der Konferenz präsentiert wird. Rund 1.000 ExpertInnen haben in einem mehrstufigen Verfahren aus 317 Nominierungen insgesamt 68 Umsetzungsbeispiele und 15 vorbildliche Gesetze ausgewählt, die das Potenzial für die internationale Umsetzung mit sich bringen. Während der Konferenz werden alle diese Lösungen mit den Zero Project Awards ausgezeichnet.  

In den nächsten Tagen werden über 500 TeilnehmerInnen aus mehr als 70 Ländern erwartet. Die Zero Project Conference versammelt nicht nur weltweit führende VertreterInnen der Behindertenrechtsbewegung und viele hochkarätige Speaker, sondern auch prominente EntscheidungsträgerInnen in Wien. Der Erfahrungsaustausch sowie die Vernetzung der Anwesenden stehen dabei im Vordergrund. 

Weitere Informationen finden Sie unter https://zeroproject.org und https://conference.zeroproject.org.

Rückfragen & Kontakt:

Ketchum Publico
Christina Wieselthaler, MA
Tel: +43 1 717 86 127
Email: christina.wieselthaler@ketchum-publico.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007