Bezirksvorsteher MMag. Markus Figl nimmt "Memorandum zum Schutz des Weltkultur- und Weltnaturerbes Österreichs" in Empfang

UNESCO-Weltkulturerbe ist integraler Bestandteil der Identität Wiens und seinen Bewohnern ein echtes Anliegen – Dank an Bürgerinitiativen

Wien (OTS) - Bezirksvorsteher MMag. Markus Figl sowie der Vorsitzende der Kulturkommission Dr. Georg Prantl nahmen heute im Namen der Inneren Stadt das "Memorandum zum Schutz des Weltkultur- und Weltnaturerbes Österreichs", welches von etlichen Bürgerinitiativen unterzeichnet wurde, entgegen. "Der Weltkulturerbe-Status der Inneren Stadt ist integraler Bestandteil der Identität Wiens und seinen Bewohnerinnen und Bewohnern ein echtes Anliegen.

Daher hat sich die Bezirksvertretung der Inneren Stadt in mehreren Beschlüssen klar zum Erhalt des Weltkulturerbes bekannt", betonte der Bezirksvorsteher. Er bedankte sich bei den Vertreterinnen und Vertretern der unterzeichnenden Bürgerinitiativen sowie der Delegation, bestehend aus Alliance For Nature, Initiative Denkmalschutz und der Initiative Steinhof, für das kontinuierliche Engagement für das Weltkulturerbe. "Der bisherige Umgang der Stadtregierung war verantwortungslos gegenüber unserer Stadt und ihrem kulturellen sowie historischen Erbe", so der Bezirksvorsteher, der abschließend den im Memorandum enthaltenen Appell unterstützt: "Die Stadt Wien ist unbedingt aufgefordert alle Schritte zu unternehmen, um das Weltkulturerbe der Inneren Stadt zu erhalten. Kulturminister Gernot Blümel hat einen sachlichen und klaren Weg angekündigt. Die Stadtregierung muss diesem Beispiel folgen."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Innere Stadt, 01/51543-1010,
presse@markusfigl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002