Umweltbundesamt unterstützt Jordanien bei Produktsicherheit

Wien (OTS) - Das Umweltbundesamt beteiligt sich in den nächsten 18 Monaten an einem Projekt in Jordanien, das die Voraussetzungen für ein Handelsabkommen zwischen der Europäischen Union und dem arabischen Land schaffen soll. Im Zentrum des Projekts, das am 21. Februar mit einer offiziellen Auftaktveranstaltung in Amman startet, stehen die Konformitätsbewertung und die Anerkennung industrieller Produkte. Aufgabe des Umweltbundesamtes ist, die jordanische Behörde für Standards und Messtechnik (Jordan Standards and Metrology Organization) dabei zu unterstützen, europäische Standards für die Überprüfung von Produkten auf verbotene oder beschränkte Chemikalien einzuführen. Elektrogeräte, Spielzeug und Gasgeräte aus Jordanien sollen künftig mit europäischen Testmethoden auf Schadstoffe überprüft werden.

Das Umweltbundesamt beteiligt sich gemeinsam mit dem schwedischen Amt für Akkreditierung, SWEDAC, als Junior Partner am Projekt. Die Projektleitung liegt beim deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Mehr unter http://www.umweltbundesamt.at/news_180221

Rückfragen & Kontakt:

Petra Kestler, Pressestelle Umweltbundesamt, Tel.: 01/31304-5432, E-Mail: petra.kestler@umweltbundesamt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UBA0001