Gemeinsames Statement der Chefredakteurinnen und Chefredakteure der Verlagsgruppe NEWS zum Rauchverbot in der Gastronomie.

Wien (OTS) -

Alle zehn Chefredakteurinnen und Chefredakteure der VGN fordern in einer gemeinsamen Erklärung die Österreichische Bundesregierung auf, das längst geplante absolute Rauchverbot in der Gastronomie ab 1. Mai beizubehalten.

Jedes Jahr sterben in Österreich zwischen 10.000 und 15.000 Menschen an den Folgen des Rauchens, rund 1.000 nur durch Passivrauchen. Am 1. Mai hätte das lang geplante absolute Rauchverbot in der österreichischen Gastronomie in Kraft treten sollen. Ein Gesetz, das es in fast allen europäischen Ländern seit vielen Jahren gibt.

Die Chefredakteurinnen und Chefredakteure des größten heimischen Magazinverlages, „Verlagsgruppe News“ (News, Profil, TV-Media, Woman, Trend, Autorevue, Gusto, Lust aufs Leben, E-Media, Yachtrevue), fordern in einer gemeinsamen Erklärung die Österreichische Bundesregierung auf, am geplanten Rauchverbot in der Gastronomie festzuhalten.

Roland Duller, Euke Frank, Susanne Hofbauer, Goran Miletić, Esther Mitterstieler, Kristin Pelzl-Scheruga, Christian Rainer, Hadubrand Schreibershofen, Anna Wagner und Andreas Weber in dieser gemeinsamen Erklärung: „Wir, die Chefredakteurinnen und Chefredakteure der Verlagsgruppe News, sind uns selten alle einig, was Politik betrifft. Aber in dieser Frage gibt es für uns keine Debatte. Wir fordern die Bundesregierung auf, das absolute Rauchverbot in der Gastronomie ab 1. Mai beizubehalten.“

Ab morgen, Donnerstag, dem 22. Februar, erscheinen in allen Publikationen der genannten Medien vier Wochen lang Sujets mit den Chefredakteurinnen und Chefredakteuren zur gemeinsamen Initiative.

Rückfragen & Kontakt:

Chefredakteure der Verlagsgruppe NEWS
Tel.: +43 1 213 12 – 0
E-Mail: presse@vgn.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0001