Auch im Jänner: „Wochenblick“ gehört zu wichtigsten Medien auf Facebook

Die Online-Ausgabe der oberösterreichischen Zeitung „Wochenblick“ gehört inzwischen zu den wichtigsten deutschsprachen Medien im Social-Media-Bereich.

Brunnenthal (OTS) - Mehrmals wöchentlich rangieren „Wochenblick“-Artikel beim unabhängigen Analyse-Portal „10.000 Flies“ unter den 50 wichtigsten Tagesartikeln auf Facebook und Twitter – oft noch vor Artikeln der „Kronen-Zeitung“, des „Spiegels“ oder des „Standards“. Auf Facebook interagieren Nutzer sehr häufig mit Artikeln der Zeitung.

Dieser Erfolg spiegelt sich im Jänner-Report beim großen Branchenportal „Meedia.de“ wider. Dort befand sich der „Wochenblick“ im vergangenen Monat auf Platz 39 der wichtigsten Medienportale in den Sozialen Medien.

Stärker als ORF

Das bedeutet im Klartext: Mehr Likes im Jänner als die „Presse“ und klar und deutlich vor den „OÖ Nachrichten“ (Platz 85). Zugleich rangiert der „Wochenblick“ vor dem durch Zwangsgebühren finanzierten ORF, der sich diesmal abgeschlagen auf Platz 74 befindet. Online-Chefredakteur Johannes Schüller betont: "Der 'Wochenblick gibt unter den oberösterreichischen Medien auf Facebook ganz klar den Ton an, viele Nutzer wenden sich zunehmend von den heimischen Mainstream-Medien ab. Auch in Österreich und im gesamten deutschsprachigen Raum spielt der Online-Auftritt des 'Wochenblicks' eine maßgebliche Rolle." So habe man beispielsweise mit einem Bericht über die massive Benachteiligung einer Österreicherin gegenüber einer muslimischen Türkin bei einem Reha-Aufenthalt eine deutliche Verbesserung der Situation für die Betroffene erreichen könnnen. "Das zeigt: Der 'Wochenblick' belebt die öffentliche Debatte in Österreich und setzt mutig Akzente", unterstreicht Schüller.

Ein Beispiel zeigt die große Reichweite des „Wochenblicks“: An diesem Dienstag landet ein „Wochenblick“-Artikel zu einem Merkel-kritischen Interview mit dem Schlager-Star Christian Anders in den sozialen Medien auf Platz 4. Damit gehörte der Bericht zu den tagesaktuell am meisten gelesenen Artikeln im deutschsprachigen Raum.

Rückfragen & Kontakt:

Wochenblick Redaktion, Mag. Norbert Geroldinger
redaktion@wochen-blick.at
+43 732 207270

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | M240001