ASFINAG: Bis zu 40 cm Neuschnee in der Steiermark – Wintereinbruch auch in Ostösterreich

Alle Mitarbeiter und Fahrzeuge sind im Einsatz; Fahrten nur mit winterfitten Fahrzeugen

Wien (OTS) - Der Winter ist zurück – und in der Steiermark sowie in Wien, dem südlichen Niederösterreich und im Burgenland schneit es. Seit heute Nacht hält das Mittelmeertief „Sabine“ die Mitarbeiter der ASFINAG Autobahnmeistereien auf Trab. In der Steiermark, und da insbesondere dem Bereich der Pack, sind bis zu 40 Zentimeter Neuschnee zu erwarten. Die Prognosen zeigen, dass der Schneefall bis Freitag andauern wird. „Wir sind bestens vorbereitet“, sagt ASFINAG-Geschäftsführer Josef Fiala, „bereits seit den Nachtstunden stehen wir im Volleinsatz.“ Unterstützung kann sich die ASFINAG zusätzlich von externen Frächtern holen und für den Ernstfall stehen Abschleppdienste bereit. Josef Fiala appelliert: „Winterdienst ist Teamwork! Bitte bei diesen Bedingungen wirklich nur mit winterfitten Fahrzeugen fahren. Wenn Fahrzeuge mit Sommerreifen hängen bleiben und die Strecke blockieren, kommen wir mit unseren Räumfahrzeugen auch nicht mehr durch.“

 

Winterausrüstung, Abstand und angepasstes Tempo – so sind Sie sicher unterwegs

  • Runter vom Gas und Abstand halten

Ihr Bremsweg verlängert sich auf nasser oder mit Schnee bedeckter Fahrbahn um ein Vielfaches! Geringere Geschwindigkeit kann Leben retten.

  • Winterausrüstung checken

Winterreifen sind oberstes Gebot! Keine Fahrt derzeit ohne Winterausrüstung!

  • ASFINAG Räumstaffeln nicht überholen und Abstand halten

Räumstaffeln überholen ist gefährlich! Vor den Räumfahrzeugen ist die Straße weder geräumt noch gestreut. 

Rückfragen & Kontakt:

AUTOBAHNEN- UND SCHNELLSTRASSEN-FINANZIERUNGS-AKTIENGESELLSCHAFT
Alexandra Vucsina-Valla
Pressesprecherin für Wien, NÖ und Burgenland
Mobil: +43 664-60108 17825
alexandra.vucsina-valla@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001