„ORF III Themenmontag“: Doku-Abend über Ernährung mit TV-Premiere „Fasten – Die Kraft der Selbstheilung“

Außerdem: „Frisch auf den Tisch: Die Wahrheit über Restaurants“, Gut – besser – vegan“ und „Wege des Fleisches“

Wien (OTS) - Der „ORF III Themenmontag“ am 19. Februar 2018 widmet sich mit vier Dokumentationen dem Thema Ernährung.

Den Auftakt macht die ORF-III-Neuproduktion „Fasten – Die Kraft der Selbstheilung“ (20.15 Uhr). Fasten hat schon lange nicht mehr nur einen religiösen Hintergrund. Vielen Menschen ist die Fastenzeit willkommener Anlass, um ihrem Körper etwas Gutes zu tun. Doch selbstverordnete Hungerkuren können auch dazu führen, dass dem Körper wichtige Nahrungselemente fehlen. Außerdem besteht die Gefahr, dass Fastende in Heißhunger verfallen, wenn sie bei der Entschlackung nicht behutsam vorgehen. Der Film von Florian Kröppel zeigt Wege zum richtigen Fasten auf und lässt eine Reihe von Expertinnen und Experten zu Wort kommen.

Anschließend steht „Frisch auf den Tisch: Die Wahrheit über Restaurants“ (21.05 Uhr) auf dem Programm. Fertigprodukte, auch bekannt als Convenience-Food, erobern gerade die heimischen Restaurantküchen. Meistens sind sie so konzipiert, dass sie unauffällig und wie hausgemacht aussehen. Die Gastronomie greift gerne auf vorpanierte Schnitzel und fertige Soßen zurück. Julian Prahls Doku blickt hinter die Kulissen der Convenience-Industrie und deckt auf, wie ihre Produkte fast überall genutzt werden.

Danach geht es mit der Doku „Gut – besser – vegan“ (21.55 Uhr) weiter. Vegane Ernährung ist der neue Lifestyle einer jungen, gesunden Generation mit starkem ökologischem Bewusstsein. Aber sie stellt nicht nur eine modische Variante des Vegetarismus dar, sondern eröffnet auch ein Profit versprechendes Forschungs- und Geschäftsfeld. In seinem Film begibt sich John Kantara auf eine erhellende Reise zu den Visionären der Veganer-Szene.

Den Abschluss des Abends bildet die Produktion „Wege des Fleisches“ (22.45 Uhr). Fast 66 Kilogramm Fleisch werden in Europa pro Kopf und Jahr durchschnittlich gegessen. Doch ist eigentlich bekannt, woher genau das Fleisch kommt und welchen Weg es hinter sich hat, bevor es auf den Tellern landet? Welche Möglichkeiten haben die Verbraucherinnen und Verbraucher, um nachzuvollziehen, aus welcher Haltung ein Tier stammt und ob in den Produkten auch wirklich das enthalten ist, was die Verpackung verspricht? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Dokumentation von Jens Niehuss und Jenny Roller-Spoo.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003