Ab in den Süden: HOFER KG startet mit ALDI in Italien

Sattledt (OTS) -

Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD nimmt ihren Betrieb in Italien auf und ist somit ab sofort auf vier Kontinenten in elf Ländern vertreten. Die Koordination des Markteintritts sowie die weitere Betreuung der italienischen Tochtergesellschaft ALDI Italien obliegen der HOFER KG in Österreich. Aufgrund der internationalen Expansion erweitert das Unternehmen auch die Hauptgeschäftsführung um zwei weitere Personen.

Mit der Eröffnung der ersten ALDI-Filialen am 1. März, unter anderem in Castellanza, Trento und Rovereto, schlägt die Unternehmensgruppe ALDI SÜD ein neues Kapitel ihrer internationalen Erfolgsgeschichte auf. Ab sofort kommt auch Italien in den Genuss des seit Jahrzehnten erprobten Diskontprinzips. Die Vorbereitungen zum Markteintritt erfolgten durch die österreichische HOFER KG, welche sich schon in der Vergangenheit für den Ausbau des internationalen Geschäfts der Unternehmensgruppe ALDI SÜD verantwortlich zeigte. Neben Österreich, der Schweiz, Slowenien und Ungarn betreut HOFER somit auch Italien.

„Italien ist für uns ein spannender Zukunftsmarkt mit großem Potenzial. Wir möchten den italienischen Lebensmittelhandel nachhaltig verändern und auffrischen, indem wir unsere jahrelange Erfahrung mit Fingerspitzengefühl auf den Süden umlegen und das gewohnt beste Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten“, so HOFER KG Generaldirektor Günther Helm.

Die Vorbereitungen zum Markteintritt laufen seit rund zwei Jahren: Bereits 2015 nahm die HOFER KG nach zahlreichen Verhandlungen den operativen Betrieb in einem Büro des internationalen Warenverkehrszentrums „Quadrante Europa“ in Verona auf. Von hier aus werden seither auf rund 4.800 m² die Geschicke von ALDI in Italien gelenkt. Bereits mehr als 880 Mitarbeiter sorgen für einen reibungslosen Ablauf, vom Aufbau des künftigen Filialnetzes und dem weiteren Recruiting von Mitarbeitern über den Qualitätscheck aller Produkte und die Steuerung der Außenkommunikation bis hin zur logistischen Planung und dem nationalen Einkauf ausgewählter Artikel.

Österreichische Strategie neu interpretiert

Mit dem Start in Italien zeigt die HOFER KG erneut auf, dass bewährte Ideen individuell adaptiert werden können. Perfekt an das neue Land angepasst, vereint das Unternehmen nationale Gegebenheiten mit den gelebten Grundwerten „einfach, verantwortlich und verlässlich“. Zu den obersten Zielen zählen dabei immer die effizienten Abläufe entlang der gesamten Wertschöpfungskette, um den Kunden die besten Preise sowie ein maximales Einkaufserlebnis anbieten zu können.

„Als Smart Diskonter mit dem Prinzip des ‚one-stop-shopping‘ decken wir in allen von uns betreuten Ländern gleichsam die wichtigsten Produkte des täglichen Bedarfs ab. So ersparen wir unseren Kunden lange Einkaufswege und vereinfachen ihnen das Leben so weit wie möglich“, ist Günther Helm überzeugt. Dem Generaldirektor der HOFER KG stehen aktuell die Hauptgeschäftsführer Michael Kronegger und Tibor Székács zur Seite. Aufgrund des dynamischen Wachstums und der internationalen Expansion begrüßt die HOFER KG außerdem ab Februar 2018 Wolfgang Frisch als weiteres Mitglied innerhalb der Führungsebene. Frisch studierte Betriebswirtschaft in Karlsruhe und startete im Jahr 2001 seine Karriere als Regionalverkaufsleiter bei ALDI SÜD in Deutschland. Nach verschiedenen Stationen im In- und Ausland war er zuletzt Geschäftsführer von Logistik & Services beim Sitz von ALDI SÜD in Mülheim.

Diskontprinzip mit italienischen Einflüssen

Neben CEO Günther Helm zeichnet vor Ort auch Michael Veiser als Group Managing Director für die Geschicke von ALDI Italien verantwortlich. Am 1. März gehen bereits zehn Filialen gleichzeitig an den Start. Im ersten Jahr will ALDI noch über 45 Märkte in Norditalien eröffnen, die weitere Expansion ist in Planung. Das Filialdesign wurde speziell für Italien entwickelt und auch das Sortiment bewusst auf die Bedürfnisse des italienischen Marktes abgestimmt. Gerade Italien ist selbst über die Landesgrenzen hinweg bekannt für erlesene Weine, feine Pasta, delikaten Schinken und Käse.

Das Angebot umfasst eine breite Palette an Artikeln des täglichen Bedarfs und besteht - ganz dem bereits bekannten Diskontprinzip folgend - überwiegend aus Eigenmarken-Produkten. Rund drei Viertel davon stammen direkt aus Italien, denn regionale Herkunft, Qualität und Frische werden von den Italienern beim Lebensmittelkauf groß geschrieben. Die Waren werden sorgfältig ausgewählt und ausführlich getestet, um stets höchste Qualität gewährleisten zu können. Alle Vorkehrungen sind dabei auf ein klares Hauptziel ausgerichtet: Es ist der eigene ALDI typische Anspruch, seinen Kunden qualitativ hochwertige Produkte zum bestmöglichen Preis anzubieten.

Die effizienten Abläufe innerhalb der Logistik lassen sich gut am Beispiel frischer Tomaten aus der italienischen Provinz Mantua aufzeigen: Die Tomaten werden gepflückt und vom zuständigen Lieferanten in das ALDI-Lager in Oppeano geliefert. Von der Qualitätskontrolle im Wareneingang des Logistikzentrums bis in die Filiale vergehen danach keine zwölf Stunden. Somit liefert ALDI die Tomaten quasi direkt vom Feld in den Einkaufskorb.

„Wir setzen in Italien sehr stark auf den Frischebereich. Dies erkennen die Kunden unter anderem an der Panetteria ‚Pan del Di‘, dem BACKBOX-Pendant, mit knusprig-frischem Brot und Gebäck sowie der großzügigen Obst- und Gemüseabteilung mit über 100 Produkten. Außerdem bringen wir unsere Philosophie der ‚Einfachheit‘ zum Ausdruck: Dank des innovativen und stets nach den gleichen Gesichtspunkten aufgebauten Ladenkonzepts finden unsere Kunden sehr leicht, was sie suchen“, unterstreicht Günther Helm das „Modell Italien“. 

Über HOFER

Die HOFER KG zählt mit knapp 480 Filialen und mehr als 11.000 motivierten Mitarbeitern zu den erfolgreichsten österreichischen Lebensmitteleinzelhändlern. Dies bestätigt auch Platz 1 bei der Konsumentenumfrage „Best Retailer“ von CASH und Kantar TNS Austria. Das Unternehmen mit Sitz in Sattledt garantiert unter dem Motto „Da bin ich mir sicher.“ höchste Qualität zum günstigen HOFER-Preis. Das Standardsortiment umfasst rund 1.000 Produkte des täglichen Bedarfs, ergänzt durch wöchentlich wechselnde Aktionsartikel. HOFER setzt sich aktiv für Klimaschutz ein, arbeitet seit Jänner 2016 zu 100 % CO2-neutral und wurde dafür mit dem Energy Globe World Award ausgezeichnet. 2018 feiert der Lebensmittelhändler bereits sein 50-jähriges Bestehen. Zu HOFER S/E zählen neben HOFER Österreich die Schweiz, Slowenien, Ungarn und künftig auch Italien.

Rückfragen & Kontakt:

Cathleen Völkel & Johanna Tautschnig – ROSAM.GRÜNBERGER | Change Communications
Tel.: 01/90 42 142-214 und -228
E-Mail: cathleen.voelkel@rosam-gruenberger.at; johanna.tautschnig@rosam-gruenberger.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOF0001