Fast vergessen – neu entdeckt: der Schwarze Rettich ist ein außergewöhnliches Gemüse für die kalte Jahreszeit

TV-Magazin "Land und Leute" am Samstag, 17. Februar 2018 um 16.30 Uhr in ORF 2

St. Pölten (OTS) - Der Schwarze Rettich ist ein Wintergemüse, das vor allem im Osten Österreichs in Vergessenheit geraten ist. Am Biohof Michaeler im niederösterreichischen Marchfeld hat man die scharf schmeckende, vitaminreiche Wurzel wiederentdeckt. Der Schwarze Rettich enthält viel Vitamin C und ist in der Küche vielseitig einsetzbar.
Für unserer Rubrik "Bäuerinnen und ihr Garten" zeigt uns die Biobäuerin Christine Michaeler, was man aus dem Schwarzen Rettich alles zubereiten kann – wie zum Beispiel einen Salat, eine würzige Suppe und für den Winter einen wohlschmeckenden Hustensaft.

Weitere Themen des TV-Magazins am 17. Februar 2018:

*Russischer Kaviar aus Österreich.
Helmut Schlader aus Steyrling ist es erstmals gelungen, Kaviar vom russischen Stör, dem Oscietra, zu ernten. Der Kaviar ist meist oliv-goldig und hat einen nussigen Geschmack – eine Reportage aus Oberösterreich.

*Genuss-Treffpunkt.
Die AbHof-Messe in Wieselburg ist ein wichtiger Treffpunkt bäuerlicher Direktvermarkter. Neben den traditionellen Produktprämierungen gibt es viel Neues für Konsumenten und Produzenten. Wir zeigen einen Vorbericht und besuchen einen Bäcker und einen Nussknacker-Betrieb in Niederösterreich.

*Bewusst gesund arbeiten.
Richtige Arbeitshaltungen, Arbeitsabläufe und das optimale Arbeits-und Erholungsmanagement – das lernt man bei den arbeitsmedizinischen Wochen der SVB, der Sozialversicherung der Bauern, unter dem Motto "Bewusst bewegt am Bauernhof". Das Land und Leute-Team hat die Teilnehmer im SVB-Klinikum in Bad Gastein besucht.

*Sonne füttern.
In Bad Bleiberg in Kärnten wird ein uralter Brauch hoch gehalten. Beim "Sonne füttern" wird auf der Schattenseite des Hauses die Sonne, wo sie das erste Mal nach dem langen Winter wieder hin scheint, von den Menschen freudig begrüßt und mit Brot und Salz "gefüttert".

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Karl Trahbüchler
02742/2210 23654

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001