GRAS Wien: Rechtsextreme "Barden zu Wien" dürfen von Wiener Universitäten nicht geehrt werden

Sängerschaft trägt trotz "Identitären" Verbindungen und NS-Vergangenheit weiterhin den Ehrentitel "Universitätssängerschaft"

Wien (OTS) - Die Grünen & Alternativen Student_innen (GRAS) Wien fordern eine klare Distanzierung der Wiener Universitäten zur rechtsnationalen "Universitätssängerschaft Barden zu Wien". "Es ist untragbar, dass eine Organisation mit nationalsozialistischer Vergangenheit und Gegenwart, den Ehrentitel "Universitätssängerschaft" trägt", sagt GRAS Aktivistin Lena Nanut. Sowohl die Universität Wien als auch die Technische Universität Wien hatten der Sängerschaft 1959 den Ehrentitel "Universitätssängerschaft" verliehen. Die 'Barden' weisen direkte Verbindungen zu den Identitären auf und tragen den Ehrentitel bis heute.

"Die Sängerschaft, die sich niemals von den Verbrechen ihrer Mitglieder im Nationalsozialismus distanziert hat, sondern ihre Nazihaltung schlicht weiterführt, darf auf keinen Fall die Ehrung einer Universität tragen", sagt Nanut. Die Recherchen des Dokumentationsarchivs des Österreichischen Widerstands beweisen die personellen Überschneidungen zwischen "Barden" und Identitären sowie ihre Mittäterschaft im NS. Martin Sellner, Bundesleiter der rechtsextremen Identitären Österreichs, ist ebenso wie die Identitären Fabian Rusnjak, Richard Schermann und Maximilian Mrak Mitglied der Sängerschaft. Philipp Huemer, Leiter der Identitären Wien, lebt ebenso wie Sellner in den Räumlichkeiten der "Barden zu Wien". 

Nachdem bereits die GRAS Innsbruck eine Prüfung des Ehrentitels der rechten, fakultativ schlagenden Sängerschaft "Skalden" an der Uni Innsbruck forderte, verlangt auch die GRAS Wien eine umfassende Aufarbeitung sowie Aberkennung des Ehrentitels der "Barden". Teil der Sängerschaft waren die NSDAP Mitglieder Rudolf Saliger - als Rektor mitverantwortlich für die Nazifizierung der Technischen Hochschule Wien - und Julius Wagner-Jaregg sowie Heinrich Sequenz als Repräsentanten des NS-Dozentenbundes. "Die Führungsgremien der Universitäten haben umgehend für eine Aberkennung des Titels zu sorgen! Im Hochschulraum wird weiterhin viel zu oft NS Mittäterschaft sowie die Verbreitung von rechtsextremen Gedankengut toleriert - das muss endlich aufhören!“, so GRAS Aktivistin Lena Nanut.

Rückfragen & Kontakt:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
GRAS - Grüne & Alternative Student_innen
www.gras.at
presse@gras.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRA0001