Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe mit neuem Steuer-Rekord

Neuer Höchstwert bei Steuern und Abgaben im Jahr 2017 - Gesamtleistung seit Gründung von fast 16 Milliarden Euro

Wien (OTS) - Die Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen neuen Rekordwert in der Steuer- und Abgabenleistung erreicht. Auch wenn die konsolidierten Zahlen für 2017 noch nicht vorliegen, steht schon jetzt fest, dass die geleisteten Steuern und Abgaben den Wert des Jahres 2016 (damals 609 Millionen Euro) noch einmal deutlich übersteigen. Seit Gründung der Unternehmensgruppe beläuft sich die kumulierte Steuer- und Abgabenleistung der Unternehmensgruppe damit auf nahezu 16 Milliarden Euro.

Die Ausführungen der NEOS in ihrer aktuellen parlamentarischen Anfrage an den Finanzminister zu den Glücksspielabgaben in Österreich sind missverständlich und, zumindest in Bezug auf die Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe, teilweise unrichtig. Beispielsweise werden für die Einspielergebnisse sämtlicher von den Österreichischen Lotterien betriebenen Video Lottery Terminals (VLT) nicht nur Umsatzsteuer, sondern auch, für das um diese Umsatzsteuer reduzierte Einspielergebnis 25 Prozent Glücksspielabgabe (inkl. Landeszuschläge) entrichtet. Der in der Anfrage genannte Steuersatz von „teilweise nur 10 Prozent“ ist also unrichtig.

Vollkommen unrichtig ist auch die Aussage, wonach die Casinos Austria AG „für Ausspielungen allgemein nur eine Abgabe von 16 Prozent“ entrichten würde. Allein die Spielbankabgabe beträgt für alle in den Spielbanken erzielten Bruttospieleinnahmen durchgehend 30 Prozent, wobei bei den Glücksspielautomaten vor Berechnung der Abgabengrundlage noch Mehrwertsteuer zu entrichten ist.

Die Steuersätze auf die Ausspielungen der Österreichischen Lotterien sind, je nach Kategorie der durchgeführten Glücksspiele, unterschiedlich hoch, betragen aber in keinem Fall „nur 16 Prozent“. Beispielsweise beträgt der Steuersatz für die Wettscheinspiele (Lotto „6 aus 45“, EuroMillionen, Joker, Toto) bis zu 43,5 Prozent der Einsätze. Bei Sofortlotterien (Brieflos, Rubbellos) beträgt der Steuersatz 33,5 Prozent der Einsätze. Bei Ausspielungen auf win2day werden die Bruttospielerträge mit 40 Prozent besteuert.

Insgesamt kann festgehalten werden, dass die öffentliche Hand durch Monopolabgaben wie Spielbankabgabe, Glückspielabgabe und Konzessionsabgabe seit vielen Jahren erhebliche Einnahmen erzielt und die Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe als der Anbieter von Glücksspiel mit Verantwortung ein verlässlicher Steuerzahler und ein Arbeitgeber für 3.000 Menschen in Österreich ist.

Rückfragen & Kontakt:

Casinos Austria AG
Martin Himmelbauer
Leiter Corporate Communications
+43/1/53440-31900
martin.himmelbauer@casinos.at
www.casinos.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAS0001