259.391 Euro beim Finale der „Seitenblicke-Night-Tour“ für „Licht ins Dunkel“

Beim 21. Galaabend der „Seitenblicke“ griff die Prominenz für den guten Zweck wieder tief in die Tasche

Wien (OTS) - Bereits zum 21. Mal organisierten die „Seitenblicke“ ihre „Night-Tour“ zugunsten von „Licht ins Dunkel“. In Kooperation mit zahlreichen Lokalen und Veranstaltern finden Events statt, über die die „Seitenblicke“ berichten und deren Erlös „Licht ins Dunkel“ zugutekommt. Das Finale der „Seitenblicke-Night-Tour“ fand gestern, Dienstag, dem 30. Jänner 2018, in den Studios der Interspot-Film statt. Viele Prominente waren der Einladung von Organisatorin Inge Klingohr – mit ihren Söhnen Nils und Niki – gefolgt. Das spendierfreudige Publikum ließ sich beim Gala-Dinner – ausgerichtet von Do & Co. und den Fernsehköchen Andi Wojta und Alex Fankhauser – verwöhnen und zeigte sich bei Tombola und Versteigerung großzügig. Für den Staract konnte der polnische Startenor Piotr Beczala und die Soloharfenistin der Wiener Philharmoniker Anneleen Lenaerts gewonnen werden. Sie sorgten mit einem Medley aus der großen Welt der Opern-und Operettenkunst für den musikalischen Höhepunkt des Abends und bezauberten das Publikum mit Giuseppe Verdis „La donna è mobile“ und Franz Lehárs Arie „Dein ist mein ganzes Herz“. Kristina Sprenger führte kurzweilig und charmant durch den Abend und Auktionator Prof. Martin Suppan verstand es zum 21. Mal in der Funktion als „Chef-Versteigerer“, großzügige Gebote für die wertvollen Exponate einzutreiben.

Ein Bericht über die gestrige „Seitenblicke“-Gala ist heute, Mittwoch, 31. Jänner 2018, in der Sendung „Seitenblicke“ um 20.00 Uhr in ORF 2 zu sehen. Ein 25-minütiges „Seitenblicke Spezial“ zeigt am Samstag, dem 3. Februar, um 23.05 Uhr in ORF 2 eine Zusammenfassung mit den Highlights des Galaabends und der Versteigerung außergewöhnlicher Liebhaberstücke, bei der 259.391 Euro Spenden für den guten Zweck erzielt werden konnten.

Der Charity-Event zugunsten von „Licht ins Dunkel“

Waltraut Haas, Starbariton Clemens Unterreiner, Regisseur Robert Dornhelm, Constanze Breitebner, Ossi Schellmann, Heribert Kasper, Gery Keszler, Rudi Roubinek, Birgit Sarata, Kurt Mann, Artur Worseg, Christine Marek, Bundeskanzler a.D. Franz Vranitzky mit seiner Frau Christine, Bundesminister a.D. Andrä Rupprechter mit seiner Frau Christine, Riverside- und Auhof-Geschäftsführer Peter Schaider, Agnes Husslein, Manfred Ainedter, Marika Lichter, „Seitenblicke“-Redaktionschef Alex Hofer, Sissy Mayerhoffer, Leiterin des ORF-Humanitarian Broadcasting, Eva Radinger, Geschäftsführerin von „Licht ins Dunkel“, und viele mehr waren gekommen, um dem Charity-Event zum Abschluss der 21. „Seitenblicke-Night-Tour“ für „Licht ins Dunkel“ die Ehre zu erweisen.

Das Höchstgebot erzielte mit 21.000 Euro eine Anzeigenseite in der Wochenendausgabe des „Kurier“, zur Verfügung gestellt vom „Kurier“ und ersteigert von Almdudler-Chef Thomas Klein. Um 16.000 Euro wurde ein vom Salzburger Künstler Johann Weyringer bemalter Ford Ka, zur Verfügung gestellt von der Ford Motor Company, vom ehemaligen Rallye-Staatsmeister Max Lampelmaier ersteigert. 15.000 Euro bot Robert Glock für eine Hohner Bassgitarre von Falco, die Krone-„Adabei“ Roman Schliesser dereinst persönlich vom „Falken“ übergeben wurde und die von Gabi Schliesser zur Verfügung gestellt wurde. Zwei vom ÖAMTC gesponserte Graffiti-Wände, gestaltet von den Künstlern Sebastian Schager und Manuel Murel, signiert von den Formel-1-Stars Fernando Alonso und Valtteri Bottas, erhielten beim Höchstgebot von 12.000 Euro durch Peter Spak den Zuschlag.

Insgesamt konnte mit dem Erlös der „Seitenblicke-Night-Tour“ in Höhe von 127.091 Euro sowie dem Erlös der Versteigerung und dem Verkauf der Tombola-Lose des Abends ein Spendenergebnis von 259.391 Euro erzielt werden. Die „Seitenblicke-Night-Tour“ hat seit 1997 bereits mehr als 5,2 Millionen Euro Spenden für „Licht ins Dunkel“ gesammelt und damit zahlreiche Projekte und Einrichtungen unterstützt. Der Erlös der diesjährigen „Night-Tour“ und des gestrigen Galaabends kommt dem „Kinderhospiz Netz“ zugute. Einer Einrichtung, die sich zum Ziel gesetzt hat, schwerstkranke und lebensbegrenzend erkrankte Kinder und Jugendliche sowie deren Familien im ersten Kinder-Tageshospiz in Wien-Meidling bei der Bewältigung dieser schwierigen Aufgabe zu unterstützten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009