Sobotka für Herbsttagung der Parlamentarischen Versammlung Europa- Lateinamerika in Wien

Nationalratspräsident unterstützt Vorschlag der EuroLat-Vizepräsidentin Graswander-Hainz

Wien (PK) - Bei einem Arbeitsgespräch mit der Vizepräsidentin der Parlamentarischen Versammlung Europa-Lateinamerika (EuroLat-PV), der österreichischen EU-Abgeordneten Karoline Graswander-Hainz (SPÖ), unterstützte Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka heute den Vorschlag, die turnusmäßige Herbsttagung der EuroLat vom 17. bis 20. September 2018 in Wien abzuhalten. Eine Entscheidung über die konkreten Tagungsräumlichkeiten wird in den nächsten Tagen fallen. Hintergrund der Wahl eines Wiener Tagungsortes ist, wie beide Seiten betonten, der österreichische EU-Vorsitz in der zweiten Jahreshälfte.

Sowohl Sobotka als auch Graswander-Hainz unterstrichen die Bedeutung des parlamentarischen Dialogs zwischen Europa und Lateinamerika, wobei der Nationalratspräsident den Blick vor allem auf die Themen Klimawandel und Kulturarbeit mit Jugendlichen richtete. Als beispielgebend sieht Sobotka etwa das Projekt "El Sistema" aus Venezuela, das darauf abzielt, die musikalische Ausbildung von Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten Verhältnissen zu fördern. Österreich könnte sich hier mit einem speziellen Rahmenprogramm einbringen, zumal ähnliche Initiativen auch für Europa, insbesondere für Länder mit hoher Jugendarbeitslosigkeit, interessant wären, meinte Sobotka.

Die Parlamentarische Versammlung Europa-Lateinamerika besteht aus 150 Mitgliedern und setzt sich je zur Hälfte aus Abgeordneten von lateinamerikanischen regionalen Parlamenten und Mitgliedern des Europäischen Parlaments zusammen. Das 2006 gegründete Gremium will vor allem die regionale Partnerschaft zwischen den beiden Regionen stärken und dabei, wie Graswander-Hainz betonte, Themen wie Demokratie, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit, die Stärkung der Rolle der Frauen, aber auch die Frage der Handelsabkommen ansprechen. (Schluss) hof

HINWEIS: Fotos von diesem Besuch finden Sie auf der Website des Parlaments unter www.parlament.gv.at/SERV/FOTO/ARCHIV.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at

http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/ParlamentWien
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002