Grüne Liesing/ Höbart: Weiterbestand der Sargfabrik in Wien Liesing

Kulturelles und soziales Zentrum im Stadtentwicklungsgebiet dringend notwendig

Wien (OTS) -

Die ehemalige Sargfabrik in der Breitenfurter Straße in Wien Liesing hat sich Dank der Arbeit des Teams der F23 unter Erich Sperger zu einem neuen kulturellen und sozialen Zentrum in Atzgersdorf entwickelt. Vom literarischen Garten, über Filmproduktionen, Sommerkino bis zu Kindertheater, Tanz, Lesungen und Ausstellungen wurde das Areal breit genutzt.

Der nun bekannt gewordene Verkauf der Sargfabrik durch den Wohnfonds Wien an Soravia stellt die Weichen für die Zukunft neu. Die Klubobfrau der Grünen Liesing, Cordula Höbart, erläutert: "Gerade am Stadtrand ist das kulturelle Angebot eher dünn. Durch die Stadtentwicklung ziehen viele Menschen zu. Es braucht dringend Orte wie die Sargfabrik in Atzgersdorf, wo Kultur und Austausch stattfinden können."

Höbart abschließend: "Die Sargfabrik hat sich mit einem umfassenden Programm und zahlreichen Kooperationen innerhalb kurzer Zeit als neues Zentrum in Atzgersdorf etabliert. Ich wünsche mir, dass die Sargfabrik auch in Zukunft unter dem neuen Eigentümer diese wichtige Aufgabe weiter erfüllen wird."




Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
(+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001