Offensive gegen Rechts: Größte Demo seit Beginn der Proteste gegen den Burschenschafterball

10.000 zeigen vielfältigen Protest gegen den FPÖ-Burschenschafterball

Wien (OTS) - Als Offensive gegen Rechts zeigen wir uns begeistert von der Beteiligung an der antifaschistischen Demonstration gegen den Ball der rechtsextremen Burschenschafter. „Nach der Großdemonstration gegen Schwarz-Blau sind heute mit uns wieder 10.000 Menschen auf die Straße gegangen. In Österreich entsteht eine antifaschistische Bewegung gegen die schwarz-blaue Regierung und ihre rechtsextremen Freunde auf den Burschenschafter-Buden. Wir werden den in den letzten Jahren massiv erstarkten Rechtsextremismus aufhalten!“, so Julia Hess von der Offensive gegen Rechts.



In den letzten Tagen ist das wahre Gesicht der deutschnationalen Burschenschaften wieder offensichtlich geworden: Sie sind der Hort des organisierten Rechtsextremismus und die FPÖ ist ihre Partei. Kanzler Kurz sei Dank sitzen sie nun auf Ministerämtern und höchsten Staatsposten. Gemeinsam planen ÖVP und FPÖ einen umfassenden Angriff soziale und demokratische Errungenschaften. Gemeinsam hetzen sie weiter gegen Flüchtlinge, Minderheiten und Andersdenkende. Damit soll von den wahren Problemen der Menschen, der massiven sozialen Ungerechtigkeit, abgelenkt werden.



„Die Proteste gegen die Regierungsangelobung, die Großdemonstration gegen Schwarz-Blau und der heutige Protest gegen den rechtsextremen Burschenschafterball zeugen davon, dass es in Österreich eine neue Bewegung gibt. Weitere Mobilisierungen sind für die kommenden Monate bereits geplant. Schwarz-Blau macht Politik im Namen der Reichen und Mächtigen - auf Kosten der Mehrheit der Bevölkerung. Wir werden diese Politik stoppen!“, schließt Hess entschlossen.

Rückfragen & Kontakt:

Offensive gegen Rechts: offensivegegenrechts@riseup.net, 06644878199

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001