Althan Quartier: 6B47 begrüßt „verlängerte Phase des Dialogs“

Widmungsverfahren über das gesamte Areal sorgt für eine verbesserte Entscheidungsgrundlage und mehr Planungssicherheit

Wien (OTS) - Die heute bekannt gegebene Entscheidung, das laufende Widmungsverfahren für das „Althan Quartier“ im 9. Wiener Gemeindebezirk neu aufzurollen, wird von der Projektwerberin 6B47 grundsätzlich positiv bewertet. Die Widmung nicht in zwei Teilen, sondern für das gesamte Areal durchzuführen, ist aus Sicht des Unternehmens ein vernünftiger Schritt.

„Es macht Sinn, das in wenigen Monaten vorliegende Ergebnis des derzeit laufenden städtebaulichen Wettbewerbs abzuwarten. Auf dieser Basis wird es für alle Seiten einfacher, das Bauvorhaben in seiner Gesamtheit zu beurteilen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass eine solche Gesamtbeurteilung positiv ausfallen wird“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der 6B47, Peter Ulm, in einer ersten Stellungnahme.

Ulm hofft, dass die nun gewonnene Zeit von allen Seiten genutzt wird, um einen tragfähigen Konsens hinsichtlich der lokalen und städteplanerischen Prioritäten herzustellen. „Wir wollen einen positiven Beitrag zur Entwicklung des Bezirks leisten und sehen die verlängerte Phase des Dialogs daher als Chance, um auf Basis einer verbesserten Entscheidungsgrundlage die Qualität dieses Projekts sichtbarer zu machen.“

Trotz der damit verbundenen Verzögerung würde die Zusammenführung des Widmungsverfahrens „die Planungssicherheit erhöhen“, so Ulm, der darauf verwies, dass seitens der 6B47 „alle Maßnahmen begrüßt werden, die dazu führen, dass für diesen dringend zu revitalisierenden Standort eine optimale Lösung gefunden wird.“

Rückfragen & Kontakt:

Stefan A. Sengl
E-Mail: sengl@skills.at
Telefon: +43-664-3104409

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKI0001