Hat der Dieselmotor Zukunft?

Wien (OTS) - Hat der Dieselmotor Zukunft? 

Im vollbesetzten Festsaal der Industriellenvereinigung diskutierten am Dienstagabend 300 Fachleute und interessierte Zuhörer, ob der Dieselmotor Zukunft habe.

Dipl.-Ing. Michael Weißbäck, Vice President, AVL List GmbH, Graz, informierte die Zuhörer über die Verbesserungsmöglichkeiten aber auch die Umweltbelastung durch Dieselmotoren und gab einen Ausblick auf die zukünftigen technischen Lösungen. Das hochkarätige Auditorium von Repräsentanten aus Bundesministerien, Wirtschaft, Universität und Industrie zeigte sich beeindruckt vom Vortrag.

 Viele moderne Dieselmotoren erfüllen heute schon die strengen Abgasvorschriften. Der Dieselmotor ist der verbrauchsärmste Motortyp und wird sich in Zukunft noch verbessern.

Insbesondere werden Elektrifizierung von Nebenaggregaten, Hybridisierung und E-Fuels dazu beitragen, dass zukünftige Dieselmotoren noch effizienter betrieben werden können, und die Emissionen mit den RDE-Zielwerten konform gehen bzw. diese sogar deutlich unterschreiten können. 

Das Abschlussrésumé war kurz. Prof. Lenz modifizierte den Titel der Veranstaltung von „Hat der Dieselmotor Zukunft?“ zu

„Der Dieselmotor hat Zukunft!“.

Eine Bildfassung dieses Vortrags kann beim Österreichischen Verein für Kraftfahrzeugtechnik angefordert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Univ.-Prof. Dr. H.P. Lenz (Ehrenvorsitzender)
Österreichischer Verein für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK)
A-1010 Wien, Elisabethstraße 26
Tel.: +43/1/585 27 41-0
Fax: +43/1/585 27 41-99
E-Mail: info@oevk.at
www.oevk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KFZ0001