ÖPR-Guggenbichler: Antisemitismus darf keinen Platz haben

Burschenschaft Germania auf eigenen Wunsch vom Österreichischen Pennälerring suspendiert

Wien (OTS) - Eine ganz klare Distanzierung wie auch eine Entschuldigung für die Vorfälle von antisemitischen Äußerungen oder Handlungen nimmt der Vorsitzende des Österreichischen Pennälerrings (ÖPR), Udo Guggenbichler, vor: „In unserem Verband ist kein Platz für Antisemitismus, in welcher Form auch immer“, so Guggenbichler, der sich für den bedauernswerten Vorfall in Zusammenhang mit der Burschenschaft Germania entschuldigt.

„Als Vorsitzender habe ich schon mehrmals klargestellt, dass Antisemitismus nicht toleriert werden kann und auch nicht wird! Ich halte auch fest, dass das besagte Liederbuch dem ÖPR nicht bekannt war. Die daraus resultierende Konsequenz ist eine sofortige Suspendierung der betroffenen Burschenschaft. Ich möchte betonen, dass die Burschenschaft Germania auf eigenen Wunsch vom Österreichischen Pennälerring suspendiert wurde und versichert hat alle Schritte zu setzen um eine lückenlose Aufklärung zu betreiben, welche auch vom Österreichischen Pennälerring eingefordert wird!“ 

Guggenbichler entschuldigt sich im Namen des Verbandes aber auch persönlich und betont abermals, dass so etwas nicht vorkommen darf. „Wir werden auch innerhalb des Verbands umgehend alle möglichen Schritte setzten, um in Zukunft nicht mehr mit solch unerträglichen Vorkommnissen konfrontiert zu werden“, so Guggenbichler abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Pennälerring (ÖPR)
Ing. Udo Guggenbichler
0664/6196008

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007