Vilimsky: 5 Tage vor NÖ-Wahl will linksextremer Falter untadeligen FPÖ-Kandidaten anpatzen!

Wer Landbauer kennt, weiß, dass er mit Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und Totalitarismus nicht das Geringste zu tun

Wien (OTS) - „Es ist mehr als durchsichtig, wenn das linksextreme Wiener Nischenmagazin „Falter“ unseren untadeligen niederösterreichischen Kandidaten Udo Landbauer anpatzen will, indem man ihm die Mitverantwortung für eine 20 Jahre alte Geschichte andichten möchte. Landbauer war gerade mal zarte elf Jahre alt, als dieses Buch gedruckt wurde. Mieser und durchsichtiger geht es ja wohl kaum mehr“, so heute FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky in Richtung dieser Falter-Inszenierung für die niederösterreichische Wahl.

Wer Landbauer kennt, weiß, dass er mit Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und Totalitarismus nicht das Geringste zu tun hat. Wenn irgendwelche Wirrköpfe vor 20 Jahren Liedtexte publiziert haben, die auf das schärfste zu verurteilen sind, dann soll und muss dem auch heute nachgegangen werden. Es ist in diesem Zusammenhang völlig selbstverständlich, dass Landbauer hier eine penible Untersuchung angekündigt hat, die alle Facetten dieser Causa schonungslos aufdecken muss. „Was die Person Landbauer anbelangt, halte ich für ihn meine Hand ins Feuer. Landbauer ist als Mensch und Politiker beseelt, für seine Heimat Niederösterreich und seine Landsleute positiv einzutreten. Ihm etwas anzudichten, was bei ihm nicht einmal ansatzweise der Fall ist, wird ohne jeglichen Erfolg bleiben und sich noch vor dem Wahltag in Luft auflösen“, zeigt sich Vilimsky überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004