Neue Folgen von "Extrem sauber - Putzteufel im Messie-Chaos"

München (ots) - Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/pm/6605/3847143

Ausstrahlungstermin: Donnerstag, 25. Januar 2018, 20:15 Uhr

Björn verabscheut Dreck. Nach einem festen Schema muss er jeden Tag alle Räume seiner Wohnung reinigen. Ganz anders hingegen das Haus von Andreas, das sich in einem chaotischen Zustand befindet. Beide stellen sich nun der wohl größten Herausforderung ihres Lebens und wollen sich gegenseitig von ihren Zwängen befreien.

Björn (45) aus Steinberg im Vogtland scheuert, schrubbt und wischt täglich mehrere Stunden seine Wohnung, ob nötig oder nicht. Er verabscheut Dreck und muss jeden Tag alle Räume nach einem festen Schema reinigen. Björn ist einer von rund zwei Millionen Deutschen, die unter einer Zwangsstörung leiden. Der Frührentner hat einen extremen Putzzwang. Björn kämmt sogar die Teppichfransen mit seinen speziellen Bürsten, von denen er in jedem Raum eine hat: "Wenn sie nicht gerade liegen, macht mich das wahnsinnig".

Ganz anders sieht es hingegen in Jengen im Allgäu aus. Jeder, der das Haus von Andreas betritt, wird von beißendem Gestank und dreckigen Wänden begrüßt. Daher empfängt der 32-Jährige mittlerweile nur noch ungern Besuch. Er schämt sich für den chaotischen und dreckigen Zustand seines Hauses. Auch Andreas selbst hält sich fast nur noch zum Schlafen in seinen eigenen vier Wänden auf. Sein Messie-Chaos macht ihn nur noch depressiver. Die Antriebslosigkeit hat den Bayern fest im Griff.

Jetzt wagen Björn und Andreas ein spannendes Experiment. Sie wollen sich gegenseitig von ihren Zwängen befreien. Eines ist sicher: Es wird für beide die wohl größte Herausforderung ihres Lebens.

In Deutschland leiden rund zwei Millionen Menschen unter Zwangsstörungen. Ihr Leben wird beherrscht von strengen Ritualen.

Vor allem Frauen reinigen oft stundenlang zwanghaft ihre Wohnungen. Doch für manche von ihnen wird Putzen zum Wahn.

Das Messie-Syndrom ist eine extreme Ausartung des Sammelzwangs. Es gibt geschätzt 1,8 Millionen Messies in Deutschland.

Rückfragen & Kontakt:

RTL II Programmkommunikation
Hannes Gräbner
089 - 64185 6522
hannes.graebner@rtl2.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0010