Bischof Bünker und Diakoniedirektor Chalupka zum Tod von Ute Bock

Bünker: „Freiheit und Verantwortung vorgelebt“ - Chalupka: Gelebter Humanismus und spontane Nächstenliebe

Ute Bock habe sich nicht von strategischen und taktischen Überlegungen leiten lassen, sondern unmittelbar von einem „gelebten Humanismus und einer spontanen Nächstenliebe, die allen gleich gilt, die der Hilfe bedürfen – egal woher sie kommen
Diakoniedirektor Michael Chalupka
Für die Evangelische Kirche ist das ein trauriger Moment
Bischof Michael Bünker
In beeindruckender und kompromissloser Weise hat Ute Bock vorgelebt, was Freiheit und Verantwortung bedeutet und sich dabei immer von ihrem Herzen leiten lassen. Dadurch ist sie für viele zu einem Vorbild der Nächstenliebe und Menschlichkeit geworden.
Bischof Michael Bünker

Wien (OTS) - „Ich kann nicht zuschauen, wenn wer anderer auf der Straße liegt!“ - Mit diesem Satz begründete Ute Bock ihr Engagement für Menschen, die in Österreich Schutz suchen, erinnert sich der Direktor der Diakonie Österreich, Michael Chalupka. Österreich verliere „eine Frau, die immer Zivilcourage gezeigt“ habe. Ute Bock habe sich nicht von strategischen und taktischen Überlegungen leiten lassen, sondern unmittelbar von einem „gelebten Humanismus und einer spontanen Nächstenliebe, die allen gleich gilt, die der Hilfe bedürfen – egal woher sie kommen“ sagt der Diakoniedirektor. „Das ist das Erbe, dass sie uns hinterlässt, so Michael Chalupka. In diesem Erbe und den vielen, die diesen Auftrag weiterführen werden, lebe Ute Bock weiter.

„Für die Evangelische Kirche ist das ein trauriger Moment“, unterstreicht der Bischof der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich, Michael Bünker. „Die Evangelische Kirche verliert ein Mitglied, das viel für dieses Land geleistet hat. In beeindruckender und kompromissloser Weise hat Ute Bock vorgelebt, was Freiheit und Verantwortung bedeutet und sich dabei immer von ihrem Herzen leiten lassen. Dadurch ist sie für viele zu einem Vorbild der Nächstenliebe und Menschlichkeit geworden. Wir sind dankbar für den Menschen Ute Bock.“


Rückfragen & Kontakt:

epdÖ
Dr. Thomas Dasek
0699 18877 047
epd@evang.at
http://www.evang.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EPD0001