Andreas Salcher spricht an der De La Salle Schule Strebersdorf über das Bildungssystem der Zukunft

Wien (OTS) - Im Zuge der Schulbesichtigung am Bildungscampus des Schulvereins De La Salle in Strebersdorf hielt Bildungsexperte Dr. Andreas Salcher einen Vortrag über das österreichische Bildungssystem und Möglichkeiten der zukünftigen Gestaltung. Zudem konnte sich Salcher vom Erfolg der seit 2016 bestehenden Bildungsanstalt für Elementarpädagogik überzeugen.

Der Bildungscampus des Schulvereins De la Salle in Strebersdorf lud zu einem gemeinsamen Abend mit Bildungsexperte Dr. Andreas Salcher. Dieser war zuletzt auch an den Regierungsverhandlungen im „Cluster Bildung“ beteiligt und ist vor allem durch sein kritisches Hinterfragen des österreichischen Schulsystems bekannt. Im Zuge seines Vortrags sprach Salcher über die Anforderungen an das Schulsystem der Zukunft. 

Ein besonderes Anliegen dabei sei, so Salcher, ein nationaler Konsens, innerhalb von fünf Jahren die besten Kindergärten der Welt schaffen zu wollen. Außerdem plädiere er für die Abschaffung der 50‑Minuten-Stunde, die er als den natürlichen Feind von schülerorientiertem Lernen ansehe, und dafür, den Lehrerberuf ins 21. Jahrhundert zu bringen.

Über 150 Gäste, von politischen Vertretern über Pädagogen und Eltern bis hin zu den Schülern, konnten im gemeinsamen Dialog im Anschluss an den Vortrag ihre Fragen, Anregungen und inhaltlichen Beiträge diskutieren. Ein Rat, den Salcher an die Eltern und Pädagogen zu Jahresbeginn mitgeben möchte: "Glaubt an die Fähigkeiten eurer Kinder."

Der Besuch des Bildungscampus Strebersdorf wurde auch genutzt, um die seit dem Jahr 2016 neu bestehende Bildungsanstalt für Elementarpädagogik (kurz: BAfEP) zu besichtigen. Das Konzept dieser Bildungsanstalt wird vom „S.E.L.F.I.E.-Prinzip“© bestimmt. S.E.L.F.I.E. steht für Selbstbestimmt, Eigenverantwortlich, Lebensnah, Facettenreich, Interaktiv und Elementar und bedeutet eine besonders lebens- und praxisnahe Form der Wissensvermittlung in der Kindergartenpädagogik. Salcher konnte sich gemeinsam mit den Vorständen, den Pädagogen und den Schülern über die Erfahrungen und Erkenntnisse der vergangenen Jahre austauschen. Salcher dazu: „Der wertvollste Schatz der BAfEP sind ihre Schülerinnen und Schüler. Sie überzeugen mit hohen sozialen Kompetenzen und einer starken Identifikation mit ihrer Schule. Die ganztägige Schulform ermöglicht den wertschätzenden Aufbau von Beziehungen zwischen den Lehrern und den Schülern. Das pädagogische Team hat ein hohes Bewusstsein für die ständige Weiterentwicklung der Schule und arbeitet sehr professionell.“

Über den Bildungscampus De La Salle in Strebersdorf:

Die nach dem Schul- und Ordensgründer Jean-Baptiste de la Salle benannte Schule am Bildungscampus Strebersdorf hat eine mehr als 150-jährige Geschichte. Heute betreibt der Orden der Schulbrüder am Bildungscampus Strebersdorf einen Kindergarten, eine Volksschule, eine Neue Mittelschule, eine AHS, ein Studentenheim, ein Internat sowie eine BAfEP seit dem Schuljahr 2016. Das Besondere am Bildungscampus Strebersdorf ist, dass vom Kindergarten bis zum Ende der Schulpflicht bzw. bis zur Reifeprüfung eine ganzheitliche Erziehung stattfindet, die sich nach den Bedürfnissen des einzelnen Kindes richtet. Mit einem einzigartigen Nachmittagsbetreuungskonzept und einer der größten In- und Outdoor-Sportfläche sowie Park- und Freizeitfläche Österreichs verfügen die De La Salle Schulen Strebersdorf über hervorragende Erziehungs- und Bildungsbedingungen. Der Schulverein De la Salle betreibt insgesamt vier Standorte in Wien.

Weitere Informationen über den Bildungscampus Strebersdorf finden Sie unter: www.dls21.at

Weitere Informationen über De la Salle in Österreich finden Sie unter: http://www.delasalle.at/

Rückfragen & Kontakt:

Walter Kröner
Vorstand Schulverein De La Salle
Mail: w.kroener@delasalle.at
Telefon: +43 1 291 25 – 0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003