Umweltorganisation Greenpeace verbreitet "Fake News"

Verordnungsentwurf für Prüf- und Begutachtungsstellenverordnung stammt von Ex-SP-Verkehrsminister Jörg Leichtfried

Wien (OTS) - Mit einem klassischen Fall von "Fake News" sieht sich Verkehrsminister Ing. Norbert Hofer konfrontiert. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace behauptet heute in einer OTS-Presseaussendung: "Die Bundesregierung will künftig bei der Abgasuntersuchung von Pkw, Lkw und Motorrädern auf die sogenannte Endrohrmessung verzichten." Und weiter heißt es: "Wenn Verkehrsminister Hofer jetzt die Messung der Abgase abschafft, gibt er die Kontrolle völlig aus der Hand."

Was Greenpeace allerdings - offenbar bewusst? - verschweigt: Der Entwurf zur Novellierung der Prüf- und Begutachtungsstellenverordnung wurde am 7. Dezember 2017 - also elf Tage vor der Angelobung der neuen Regierung - in Begutachtung geschickt. Der dafür verantwortliche Verkehrsminister hieß Jörg Leichtfried (SPÖ)."

Bundesminister Ing. Norbert "Ich ersuche auch im Hinblick auf die letzte Falschmeldung rund um die 150.000 zusätzlichen Arbeitsplätze aus dem Ausland um mehr Redlichkeit jener Stakeholder, die sich aufgrund des Verlustes sämtlicher Nationalratsmandate für die Grünen in einer emotionalen Ausnahmesituation befinden."

Rückfragen & Kontakt:

BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Volker Höferl
Pressesprecher BM Ing. Norbert Hofer
01/71162 8121
volker.hoeferl@bmvit.gv.at
www.bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001